SKB

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Spendenausschusssitzungen

Andere Termine

Allgemeines

Spendenkonto: Vordruck Dauerauftrag

06.06.2018

Sommerkonzert: 01.07.2018 in Berlin (rrb Berlin)

Impressum

IBAN: DE67 3701 0050 0001 3055 03

11.07.2018

Spenderehrung SHWBw durch GI: 15.11.2018 in Berlin

Erreichbarkeit der Ansprechstelle: 0228-9924-14939

BIC: PBNKDEFF

22.08.2018

Adventskonzert GI: 03.12.2018 in Bonn

Email: Soldatenhilfswerk@Bundeswehr.org

Postbank Köln

19.09.2018

Musikfest der Bundeswehr 2018: siehe Info

Copyright ® 2015 Soldatenhilfswerk.org

Satzung Spendenaufruf GI 2017 Aktueller Flyer

Spendenplakate

Unser Coin

Illerunglück 1957/Gedenkstätte

Sie wollen uns mit einer Spende unterstützen ? Dann finden Sie hier einen Vordruck zur Einrichtung eines Dauerauftrages bei Ihrer Bank. (Vordruck)

Scheckübergabe an der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier 2017 hatten die Kompanie- und Inspektionsfeldwebel der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr ein Weihnachtshüttendorf, betrieben.

Des Weiteren haben an der SFJg/StDstBw das ganze Jahr über Sammlungen für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. stattgefunden.

Ganz besonders fleißig sammelte Herr Oberstleutnant Bartels mit seinem Lehrgang StDst VbdgPers ZMZ.

 

Insgesamt kam so die stolze Summe von 3.000,- Euro zusammen, die am 19.02.2018 durch den Stellvertretenden Kommandeur der Schule, Herrn Oberst Weschollek in Anwesenheit einiger „Spieße" der Schule an den Schriftführer des Soldatenhilfswerkes der Bundeswehr e.V., Herrn Weidemann feierlich übergeben wurde.

60 Jahre Bundeswehrlogisik am Standort Darmstadt/Pfungstadt

Anlässlich des Jubiläums "60 Jahre Bundeswehrlogistik am Standort Darmstadt/Pfungstadt" wurden im Rahmen des Familientages des Bw MatDp Süd am 01.07.2016 Sonderbriefmarken verkauft, die durch das BwDp Süd designed und von der Deutschen Post individual hergestellt wurden. Die Angehörigen des Depots konnten an diesem Tag ihren Familien ihr Arbeits-/Dienstumfeld zeigen. Während der Veranstaltung wurde u.a. eine Fahrzeugschau (aktuell und historisch), eine Modenschau historischer Militärbekleidung und der Verkauf der Sonderbriefmarke organisiert. Außer der Betreuung und der Förderung des Zusammenhalts der Dienststelle konnte so an diesem Tag auch eine Spende für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. generiert werden.

 

Den Spendenscheck übernahm unser Mitglied Herr OStFw Christian Scheuer am 16.03.2018 von dem scheidenden Dienststellenleiter, Herrn Oberstleutnant Karl-Heinz Knüpp, im Rahmen eines Empfanges zur Übergabe seiner Dienstgeschäfte als Leiter BwDp Süd und Herrn OStFw Michael Steuer, dem KpFw des BwDp Süd, entgegen..

Mit Musik helfen

Das Benefizkonzert, zu welchem der Kommandeur der Logistikschule der Bundeswehr (LogSBw) gemeinsam mit dem Rotary Club Osterholz jährlich lädt, hat am Abend des 25. Januar 2018 eine Spendensumme von 2.272,60 Euro eingebracht. Mit dieser Spende werden das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. und das Projekt „Lesen Lernen, Leben Lernen“ des Rotary Club Osterholz unterstützt.

Das Benefizkonzert wird seit vielen Jahren in Verbindung mit der Musikschau der Nationen in der Lucius D. Clay - Kaserne durchgeführt. Im letzten Jahr fand diese musikalische Großveranstaltung das letzte Mal in Bremen statt. Für die LogSBw und den Rotary Club Osterholz kein Hinderungsgrund, die Erfolgsgeschichte des Benefizkonzert nicht trotzdem fortzuschreiben.

So waren sowohl Brigadegeneral Lüth als auch der amtierende Präsident des Rotary Club Osterholz, Herr Ralf Schröder, froh, dass sich das Polizeiorchester Niedersachsen bereit erklärt hat, diesen Abend musikalisch zu füllen.

Das Polizeiorchester Niedersachsen, unter der Leitung von Chefdirigent Thomas Boger, spannte an diesem Abend einen großen musikalischen Bogen von der Klassik- bis hin zur Popmusik. Nicht zuletzt die detaillierten und mitunter sehr persönlichen Geschichten zu den einzelnen Stücken, mit welchen Herr Andreas Läpke, ebenfalls Musiker des Polizeiorchesters, durch das Programm des Abends führte, ermöglichten jedem einzelnen der ~ 280 erschienenen Gäste, sich in die Stücke hineinversetzen zu können. Neben der Musik im Ohr hatte so jeder ein Bild vor dem geistigen Auge.

Nachdem der Saal musikalisch, klang- und stimmungsvoll gefüllt wurde, sollte es bei den Spenden, so Andreas Läpke, eher geräuschlos von sich gehen.

Auch wenn es an diesem Abend nicht ganz reichte, die Spendensumme des Vorjahres zu toppen, konnte sich Stabsbootsmann Thomas Klinke, Vertreter des Soldatenhilfswerks in Garlstedt genauso wie Herr Ralf Schröder, über einen Spendenscheck in Höhe von 1.136,30 Euro freuen.

Das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. wurde 1957 gegründet und hat im vergangenen Jahr 157 Soldatinnen und Soldaten sowie deren Angehörige unbürokratisch unterstützt. Hierbei wurden, so Stabsbootsmann Klinke, 275.000 € an diese unverschuldet in Not geratenen Menschen verteilt. Stabsbootsmann Klinke dankte für die Spendenbereitschaft an diesem Abend.

Das Projekt „Lesen Lernen, Leben Leben“ des Rotary Club Osterholz hat bislang mit mehr als 150.000 Buchspenden an Grundschulen im Distrikt Osterholz Kindern zu ihrem mitunter ersten eigenen Buch verholfen, um so die Begeisterung am Lesen zu wecken und den Grundstein für eine berufliche Zukunft zu legen. Ralf Schröder dankte für die Unterstützung dieses Projektes und der damit verbundenen Bücherspende an die Grundschule Findorff. Am 16. Februar 2018 können sich dort Grundschüler über ein eigenes Buch freuen und so einen Schritt in die Zukunft machen.

 

Text: Kathleen Riediger

Fotos:Petra Reiter

Fleißige Spender

Die Rekruten des I. Zuges 6./WachBtl BMVg sowie das Stammpersonal sind nicht nur eiserne Kämpfer, sondern Kämpfer mit Herz und Seele.

Die Grundausbildung die Ihren Dienst am 04.10.2017 angetreten hat, sammelte gemeinsam mit dem Stammpersonal der 6./WachBtl BMVg 1.150,00 Euro durch die Abgabe von Pfandflaschen und private Geldspenden aus eigener Tasche.

Die großzügige Spende ging an das Soldatenhilfswerk.

Zitat von den Soldatinnen und Soldaten " Es ist ein gutes Gefühl seinen Beitrag für das Soldatenhilfswerk geleistet zu haben. Schließlich könnte es jeden von uns treffen."

Ein dreifaches Semper Talis auf die fleißigen Spender….

Scheckübergabe im Schloss Biebrich/Landeskommando Hessen

Im Vorfeld des feierlichen Appells anlässlich der Verabschiedung des Chefs des Stabes und Stellvertretenden Kommandeurs des Landeskommandos Hessen konnte der Kommandeur des Landeskommandos, Oberst Olaf von Roeder, im Schloss Biebrich dem Geschäftsführer des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr e. V., Herrn Oberstleutnant a. D. Hans-Michael Ketterle, einen Scheck in Höhe von 1.300,00 Euro überreichen. Initiator der Spendenaktion zugunsten des Soldatenhilfswerks war noch Oberst von Roeders Vorgänger, Herr Brigadegeneral a. D. Eckart Klink, der im April dieses Jahres in den Ruhestand getreten ist. Anlässlich des Kommandowechsels im März bat General a. D. Klink seinerzeit um Spenden für diese wichtige Organisation. Diesem Wunsch folgte neben zahlreichen anderen Gästen auch Ministerpräsident Volker Bouffier, der sich im Namen der Hessischen Landesregierung gerne an der Aktion beteiligte.

(Foto: Bundeswehr/Fritz Kopetzky)

Adventskonzert in Warendorf/ Spendenübergabe an der Sportschule der Bundeswehr, 01.02.2017

obere Reihe von links nach rechts: OSF Axel Friedrich, Alter Vorsitzender Lionsclub Stefan Wittenbrink, Mitglied Lionsclub und Verantwortlicher für Adventskonzert Stefan Meimann, Neuer Vorsitzender Lionsclub Andreas Hornung

 

untere Reihe von links nach rechts: HF Kerstin Stegemann, Kdr der Sportschule Oberst Michael Maul, Dechant Peter Lanfers

 

Lesen hier auch den Bericht aus der Lokalpressse dazu.

Weihnachtspyramide in Wiesbaden/ Landeskommando Hessen

Alljährlich findet auf dem Sternschnuppenmarkt der Wiesbadener Weihnacht in der Weihnachtspyramide durch die Veranstalterin Schürmann GbR ein Prominentenausschank statt, am Sternschnuppenmarkt im Dezember 2016 hat der Chef des Stabes Landeskommando Hessen, Herr Oberst Helmut Scharfenberg während seines Einsatzes in der Weihnachtspyramide einen Umsatz von 527 Euro erwirtschaftet. Oberst Scharfenberg hat sich dankenswerter Weise das Soldatenhilfswerk als Empfänger der Spende ausgewählt, welche durch die Firma Schürmann GbR offiziell am 17.01.2017 im Beisein des Akteurs an unser Mitglied am Standort, Herrn Hauptmann Remmele übergeben wurde.

Verabschiedung Stv Kdr und Chef des Stabes BtrbZ IT-System der Bundeswehr

Am 23.11.2016 wurde der stellv. Kommandeur und Chef des Stabes des BITS verabschiedet.

Auf ausdrücklichen Wunsch von Oberst Michael Volkmer wurden im Rahmen seiner Verabschiedung auf Abschiedsgeschenke zu Gunsten einer Spende für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr verzichtet.

So konnte eine Spende in Höhe von 125,00 Euro übergeben werden.

Eine tolle Aktion

 

Bereich Truppenübungsplatzkommandantur NORD Lohheide

Herrliches Sommerkonzert an dem märchenhaften Jagdschloss Bredebeck

Bei bestem Sonnenschein und in einmaliger Atmosphäre fand das erste Sommerkonzert des Standortältesten, Oberst Jörg Wiederhold, am Jagdschloss Bredebeck,statt. Das Marinemusikkorps aus Kiel sorgte unter der Stabführung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky für die musikalische Umrahmung. Als Wohltätigkeitskonzert für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. durch den Standortältesten initiiert, wurden zahlreiche Spenden gesammelt.

 

Lohheide den 27.07.2016:

Erstmals nach dem Abzug der britischen Soldaten aus dem Camp Lager Hohne in Lohheide, durfte diese einmalige Schlossanlage wieder im neuen Glanz erschienen.

Die erste urkundliche Erwähnung des damaligen „Hof Bredebeck" erfolgte im Jahre 1476. Der Name ist wohl auf das umliegende Gehölz „Die Breede" zurückzuführen. Das Schloss selbst wurde in der Zeit von 1901 bis 1902 von Heinrich Hellberg als Jagdschloss im Barockstiel erbaut. Im Jahre 1909 wurde es für 160.000 Reichsmark an Major von Rosen verkauft. Im Jahr 1922 erwarb dann der Rechtsanwalt Dr. Adolf Kühling das Anwesen. Daher freute es den Standortältesten Oberst Jörg Wiederhold umso mehr, den jüngsten Sohn, Herrn Dr. Paul Kühling, der selbst viele Jahre im Schloss lebte, nebst Ehefrau begrüßen zu dürfen. Im Zeitfenster von 1922 bis 1926 wurden durch die Familie Kühling der rechte und linke Flügel des Anwesens, sowie der Garten und die Wasserspiele errichtet und angelegt. Ab 1936 durch die Wehrmacht genutzt, wurde das Schloss in 1945 zunächst als Behausung für Flüchtlingsfamilien und in Folge durch die britischen Streitkräfte zur Unterbringung junger Offiziere aber auch als Veranstaltungsort für repräsentative Zwecke genutzt. Oberst Wiederhold hat nicht ohne Grund diese Kulisse gewählt, denn über 70 Jahre war es nur wenigen Menschen vergönnt, das Schloss von innen und außen in Augenschein zu nehmen. Seit Januar dieses Jahres, obliegt der Erhalt des unter Denkmalschutz stehenden Schlosses der Bundeswehr.

 

Das Marinemusikkorps aus Kiel unter der Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky konnte bis in die lauen Abendstunden klassische, wie auch Musik von Frank Sinatra präsentieren. Mit Songs wie „my way“ und „fly me to he moon“ kam der sehr gelungene „Pep“ in den Sommerabend. Das am 01. Juni 1956 in Dienst gestellte Korps, unterhielt die Gäste über zwei Stunden und die Zuhörer bedankten sich mit stehendem Applaus.

 

Auch zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Politik, Wirtschaft und Militär fanden sich am Jagdschloss ein. Ein weiterer Grund für diese sehr gelungene Veranstaltung war die Sammlung von Spenden für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. Die rund 570 Besucherinnen und Besucher des Konzertes konnten dabei einen wohltätigen Zweck unterstützen. Durch den Verkauf der Eintrittskarten beliefen sich die Spenden auf 5.690 Euro, die Oberst Jörg Wiederhold Herrn Vizeadmiral a.D. Heinrich Lange in Form eines Schecks überreichen konnte.

 

Der Ehrenvorsitzende des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr e.V. bedanke sich für den hohen Erlös. Das Soldatenhilfswerk existiert seit 1957 und ist damit die älteste soziale Institution in der Geschichte der Bundeswehr. Seit der Gründung konnte rund 35.000 Soldatinnen bzw. Soldaten und deren Familien geholfen werden. Soldaten und ihren Familien brauchen externe Hilfen, wenn die Sorgen und Nöte nicht mit herkömmlichen Verfahren gelindert werden können. Umso mehr freute sich Herr Vizeadmiral außer Dienst Lange über diese Spende.

Im Rahmen seiner Abschlussworte bedankte sich Oberst Wiederhold bei seinem Projektleiter und nahm dazu noch eine Beförderung vor. Dabei konnte der Oberfeldwebel Rupprecht seine Urkunde zum Hauptfeldwebel in Empfang nehmen.

 

Bilderfolge:

*Foto Musikkorps* (Marinemusikkorps aus Kiel unter der Führung Fregattenkapitän Szepansky)

*Foto Schloss* (Schloss Bredebeck)

*Foto Kommandeur* (Oberst Jörg Wiederhold)

*Foto Musik* (Marinemusikkorps aus Kiel)

*Foto Scheck* (v.l. Scheckübergabe Oberst Wiederhold an Vizeadmiral a.D. Lange)

*Foto Beförderung* (v.l. OFw Rupprecht und Oberst Wiederhold)

 

Wenn Sie uns aktiv unterstützen wollen, können Sie uns gerne ansprechen bzgl. einer Mitgliedschaft oder auch als künftiger "Dosenpate".

Sportfördergruppe Warendorf und Lions Club Warendorf

Bei einem Adventskonzert, dass die SportFGrp Warendorf zusammen mit dem Lions Club Warendorf organisierte kamen Spenden in Höhe von insgesamt 5.600.- Euro zusammen..

Davon erhielten:

1.400.- das Soldatenhilfswerk

1.400.- St. Laurentius, St. Josef und St. Marien Warendorf (Ferienlager)

2.800.- die Lions (Therapeutsches Reiten).

 

Das Bild zeigt: (v.l.): Oberst Michael Maul, Hauptfeldwebel Kerstin Stegemann, Präsident Lions Club Andreas Hornung und Kreisdechant aus Warendorf Peter Lenfers

 

(hinten v.l.):Konzertbeauftragter Lions Club Stefan Meimann, Oberstabsfeldwebel Dietmar Mahrhold, Hauptfeldwebel Kai Rieth und Pastoralreferent St. Laurentius Warendorf Ulrich Hagemann

Konzert in der Offenen Kirche Sankt Nikolai in Kiel

Hauptbootsmann Michael Johanning vom 3. Minensuchgeschwader strahlte, als er am 18.10.2017 für das Soldatenhilfswerk 1.654,19 Euro entgegen nahm. Der Kommandeur des Landeskommandos Schleswig-Holstein, Oberst Ralf Güttler, überreichte Johanning die Summe.

 

Das Geld war beim Konzert in der Vorweihnachtszeit in der Offenen Kirche Sankt Nikolai zu Kiel gespendet worden. Rund 360 Gäste haben am 05.12.2017 ein spannendes und unterhaltsames Konzert in der Vorweihnachtszeit erlebt. Zweieinhalb Stunden entführte das Marinemusikkorps Kiel unter Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky seine Zuhörer und Zuschauer in die Geschichte der adventlichen Musik – immer den Einfluss des Reformators Martin Luther als roten Faden verfolgend. Hervorragende Solisten und eine kundige Erläuterung der gehörten Stücke rundeten das Programm ab.

 

„Eine Rekordsumme“, zeigte sich Hauptbootsmann Johanning erfreut. Die Mittel für das Soldatenhilfswerk kämen auch in Gänze bei in Not geratenen Soldaten und ihren Familien an, betonte er. Erfreuliche Nachricht: Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Konzert in der Vorweihnachtszeit geben –

save the date: 4. Dezember 2018!

Blut spenden – doppelt helfen!

Im Jahr 2017 hat die Einsatzkompanie Multinationales Kommando Operative Führung in Ulm erneut den Spendenaufruf des Deutsches Roten Kreuzes und des Generalinspekteurs der Bundeswehr vernommen und die Chancen genutzt. Quartalsweise suchten die Kameraden das Blutspendezentrum in Ulm auf und spendeten einen halben Liter ihres wertvollen Gutes. Die gezahlten Aufwandsentschädigungen sammelten die Kameraden für das Soldatenhilfswerk. Aus dem Erlös wurde dem Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. bereits eine Spende in Höhe von 400,00 Euro überwiesen.

 

Adventskonzert in Sonthofen

Am 12.12.2017 fand unter der Schirmherrschaft und Organisation des StOÄ Sonthofen, Herrn Oberst Klaus Werner Schiff, ein Adventskonzert in der St. Michael Kirche in Sonthofen statt, es spielte das HMK Ulm.

 

Im Anschluss an das Konzert wurden Spenden gesammelt, deren Erlös zu drei Teilen an Ev. Kirche Sonthofen, Kath. Kirche Sonthofen und an das Soldatenhilfswerk der Bw e.V. aufgeteilt wurde.

 

Gesamt wurde "ersammelt":1.524,16 Euro und jeweils ein Betrag in Höhe von 508,05 Euro gespendet.

 

Kameradschaft macht stark! Erlös aus Wohltätigkeitskonzert übergeben.

 

Wohltätigkeitskonzerte werden am Standort DELMENHORST seit Jahrzehnten durchgeführt. Die Stetigkeit war durch Truppenreduzierungen und Aufwuchs jedoch nicht immer gegeben. Von 2005 bis 2016 musizierten verschiedene Musikkorps aller Uniformträgerbereiche in der Veranstaltungsstätte „Kleines Haus“ am Rande der städtischen Parkanlage. Die Organisation liegt immer in den Händen des Unterstützungspersonals Standortältester.

Im Jahr 2016 gastierte das Heeresmusikkorps Hannover unter Oberstleutnant Martin Wehn. Der Erlös dieses Konzertes ging zu gleichen Teilen an die städtische Jugendarbeit, den Volksbund Deutsche Kriegsgräber-fürsorge e.V. und das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. In der Abrechnung des Konzertes konnte der Standortälteste Delmenhorst einen Scheck in Höhe von 1.200,00 Euro an das hiesige Mitglied des Soldatenhilfswerk übergeben. Oberstleutnant Mauritz bedankte sich im Namen des SHWBw für die Spende.

 

Foto: (v.l.n.r.: Oberstlt Stephan Fey (StOÄ), HBtsm Markus Winkelhane (UstgPers StOÄ), Oberstlt Harald Mauritz (Mitglied SHWBw))

Einsatzkompanie Multinationales Kommando Operative Führung/Blutspendenaktion

Die Soldaten der EinsKp MN KdoOpFü aus Ulm hatten im Jahr 2016 den Wunsch sowohl das Soldatenhilfswerk als auch das Deutsche Rote Kreuz zu unterstützen.

So gingen die Kameraden der Kompanie regelmäßig zum Blutspenden beim DRK in Ulm. Die dort erhaltenen Aufwandentschädigungen wurden in eine Spendenbox für das Soldatenhilfswerk gesammelt. Innerhalb des vergangenen Jahres kam so bereits ein Betrag von 520,00 Euro zusammen.

Auch im Jahr 2017 freuen sich die Kameraden der EinsKp MN KdoOpFü darauf beide Hilfsorganisationen weiterhin zu unterstützen und noch mehr Spenden sammeln zu können.

 

Auf dem Bild zu sehen: Major Tobias Lanzerath (Kompaniechef, dritter von links), Stabsfeldwebel Markus Glowania (Stabsfeldwebel, dritter von rechts) sowie Vertreter aus den Teileinheiten.

Glühweinstand beim Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr

Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde im Zeitraum 05.12.-15.12.2016 anlässlich des durchgeführten Glühweinstandes im Stab/ Stabsquartier Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr um eine kleine Spende gebeten.

 

Dank der großen Teilnahme am Glühweinstand durch die Angehörigen des Kommandos und Gästen, ist durch das jährliche Motto "Kameradschaft pflegen bei einer Tasse Glühwein" wieder ein erfreulicher Betrag übergeben worden.

 

Hauptfeldwebel Frorath und Stabsfeldwebel Thärigen konnten im Auftrag des Kommandeurs Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr, Herrn Generalmajor Heinrich Steiner, einen Spendenscheck in Höhe von 1.000.- Euro an das Soldatenhilfswerk übergeben.

Adventsmarkt an der Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr

Ein Spendenbetrag von 1.256,55 .- Euro für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. war das Ergebnis des diesjährigen traditionellen Adventsmarktes (Verkauf von Getränken, Essen, Büchern und Adventsgestecken), sowie der Erlös der internen Dosensammlung an der Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr.

Maßgeblich dazu beigetragen hat das Organisationsteam des Casino Feldafing, der Bibliothek und zahlreiche freiwillige Helfer, sowie die Inspektionsfeldwebel.

Oberst Norbert Schmidt (Stv. Kdr FüUstgSBw) übergab stellvertretend für alle Beteiligten im Rahmen des Jahresabschlussappelles der FüUstgSBw am 16.12.2016 symbolisch den Spendenscheck an SHWBw Mitglied Oberstabsfeldwebel Alexander Mandl.

Dieser übergab anschließend der Vorsitzenden des Organisationsteams Frau RHS´in Häusler als Dank den Coin des SHWBw.

Bild von links nach rechts: Oberst Norbert Schmidt (Stv Kdr FüUstgSBw), Oberstabsfeldwebel Alexander Mandl (SHWBw)

 

ILÜ LandOP 2016

Während der ILÜ LandOP 2016 hat die 7./EloKaBtl 911 aus STADUM sich der Betreuung vor Ort angenommen und im Zuge dessen über den gesamten Zeitraum eine Spendensammelaktion zugunsten des Soldatenhilfswerks durchgeführt.

Es wurden mehrere Spendendosen bataillonsübergreifend an die verschiedenen teilnehmenden Einheiten verteilt, sowie im Festzelt bei größeren Veranstaltungen ausgestellt.

Durch die Beteiligung der Kameraden im Truppenlager TRAUEN kam ein Gesamtbetrag von 356,66 Euro zusammen.

Dieser Betrag wurde stellvertretend durch den KpFw des 7./EloKaBtl 911, Herrn Oberstabsfeldwebel Roland Starck, an das Soldatenhilfswerk übergeben.

Soldaten helfen Soldaten am Standort Potsdam

 

Besuchsfahrten zu erkrankten Soldaten, Hilfe bei Todesfällen, Unterstützung für Einsatzgeschädigte - seit fast 60 Jahren hilft der Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. Soldatinnen und Soldaten, die unverschuldet in Not geraten sind. Unter dem Motto "Kameradschaft macht stark" wird die Arbeit weitgehend über Spenden finanziert. Einen Beitrag dazu haben jüngst auch die Soldatinnen und Soldaten am Standort Potsdam geleistet.

 

Koordiniert von Oberstabsfeldwebel Lutz Hübner vom Infopunkt am Standort Potsdam / Schwielowsee in der Henning-von Tresckow-Kaserne waren seit Sommerbeginn 263 Euro gesammelt worden. Diese wurden nun im Beisein des Standortältesten und Kommandeurs des Landeskommandos Brandenburg, Oberst Olaf Detlefsen, an Hauptfeldwebel Torsten Amscher, Vertreter des Soldatenhilfswerks und Kasernenfeldwebel im Kommando Luftwaffe in Berlin-Gatow, übergeben. Das Geld stammt aus der Schutzgebühr von 2,50 Euro für den Familienpass des Landes Brandenburg, die traditionell für soziale Projekte verwendet wird. Im Familienpass enthalten sind über 600 Ausflugsideen im Land sowie Rabatte für Familien. Seit Sommer 2016 ist der Infopunkt offizieller Vertriebspartner des vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien des Landes Brandenburg herausgegebenen Flyers.

 

Der Bericht dazu wurde auch im Internetauftritt der SKB veröffentlicht. Lesen Sie hier weiter.