SKB

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Spendenausschusssitzungen

Andere Termine

Allgemeines

Spendenkonto: Vordruck Dauerauftrag

19.04.2017

Sommerkonzert: 18.06.2017 in Berlin (Hochschule der Künste)

Impressum

IBAN: DE67 3701 0050 0001 3055 03

24.05.2017

Spenderehrung: 18.10.2017 in Berlin

Erreichbarkeit der Ansprechstelle: 0228-9924-14939

BIC: PBNKDEFF

21.06.2017

Adventskonzert GI: 04.12.2017 in Bonn

Email: Soldatenhilfswerk@Bundeswehr.org

Postbank Köln

19.07.2017

Musikfest der Bundeswehr 2017: siehe Info

Copyright ® 2015 Soldatenhilfswerk.org

Satzung Aktueller Flyer

Spenden, Konzerte, Kameradschaftshilfen

Kalender als Spende

Illerunglück 1957

Sie wollen uns mit einer Spende unterstützen ? Dann finden Sie hier einen Vordruck zur Einrichtung eines Dauerauftrages bei Ihrer Bank. (Vordruck)

Wenn uns aktiv unterstützen wollen, können Sie uns gerne ansprechen bzgl. einer Mitgliedschaft oder auch als künftiger "Dosenpate".

Adventskonzert in Warendorf/ Spendenübergabe an der Sportschule der Bundeswehr, 01.02.2017

obere Reihe von links nach rechts: OSF Axel Friedrich, Alter Vorsitzender Lionsclub Stefan Wittenbrink, Mitglied Lionsclub und Verantwortlicher für Adventskonzert Stefan Meimann, Neuer Vorsitzender Lionsclub Andreas Hornung

 

untere Reihe von links nach rechts: HF Kerstin Stegemann, Kdr der Sportschule Oberst Michael Maul, Dechant Peter Lanfers

 

Lesen hier auch den Bericht aus der Lokalpressse dazu.

Weihnachtspyramide in Wiesbaden/ Landeskommando Hessen

Alljährlich findet auf dem Sternschnuppenmarkt der Wiesbadener Weihnacht in der Weihnachtspyramide durch die Veranstalterin Schürmann GbR ein Prominentenausschank statt, am Sternschnuppenmarkt im Dezember 2016 hat der Chef des Stabes Landeskommando Hessen, Herr Oberst Helmut Scharfenberg während seines Einsatzes in der Weihnachtspyramide einen Umsatz von 527 Euro erwirtschaftet. Oberst Scharfenberg hat sich dankenswerter Weise das Soldatenhilfswerk als Empfänger der Spende ausgewählt, welche durch die Firma Schürmann GbR offiziell am 17.01.2017 im Beisein des Akteurs an unser Mitglied am Standort, Herrn Hauptmann Remmele übergeben wurde.

Verabschiedung Stv Kdr und Chef des Stabes BtrbZ IT-System der Bundeswehr

Am 23.11.2016 wurde der stellv. Kommandeur und Chef des Stabes des BITS verabschiedet.

Auf ausdrücklichen Wunsch von Oberst Michael Volkmer wurden im Rahmen seiner Verabschiedung auf Abschiedsgeschenke zu Gunsten einer Spende für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr verzichtet.

So konnte eine Spende in Höhe von 125,00 Euro übergeben werden.

Eine tolle Aktion

 

Bereich Truppenübungsplatzkommandantur NORD Lohheide

Herrliches Sommerkonzert an dem märchenhaften Jagdschloss Bredebeck

Bei bestem Sonnenschein und in einmaliger Atmosphäre fand das erste Sommerkonzert des Standortältesten, Oberst Jörg Wiederhold, am Jagdschloss Bredebeck,statt. Das Marinemusikkorps aus Kiel sorgte unter der Stabführung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky für die musikalische Umrahmung. Als Wohltätigkeitskonzert für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. durch den Standortältesten initiiert, wurden zahlreiche Spenden gesammelt.

 

Lohheide den 27.07.2016:

Erstmals nach dem Abzug der britischen Soldaten aus dem Camp Lager Hohne in Lohheide, durfte diese einmalige Schlossanlage wieder im neuen Glanz erschienen.

Die erste urkundliche Erwähnung des damaligen „Hof Bredebeck" erfolgte im Jahre 1476. Der Name ist wohl auf das umliegende Gehölz „Die Breede" zurückzuführen. Das Schloss selbst wurde in der Zeit von 1901 bis 1902 von Heinrich Hellberg als Jagdschloss im Barockstiel erbaut. Im Jahre 1909 wurde es für 160.000 Reichsmark an Major von Rosen verkauft. Im Jahr 1922 erwarb dann der Rechtsanwalt Dr. Adolf Kühling das Anwesen. Daher freute es den Standortältesten Oberst Jörg Wiederhold umso mehr, den jüngsten Sohn, Herrn Dr. Paul Kühling, der selbst viele Jahre im Schloss lebte, nebst Ehefrau begrüßen zu dürfen. Im Zeitfenster von 1922 bis 1926 wurden durch die Familie Kühling der rechte und linke Flügel des Anwesens, sowie der Garten und die Wasserspiele errichtet und angelegt. Ab 1936 durch die Wehrmacht genutzt, wurde das Schloss in 1945 zunächst als Behausung für Flüchtlingsfamilien und in Folge durch die britischen Streitkräfte zur Unterbringung junger Offiziere aber auch als Veranstaltungsort für repräsentative Zwecke genutzt. Oberst Wiederhold hat nicht ohne Grund diese Kulisse gewählt, denn über 70 Jahre war es nur wenigen Menschen vergönnt, das Schloss von innen und außen in Augenschein zu nehmen. Seit Januar dieses Jahres, obliegt der Erhalt des unter Denkmalschutz stehenden Schlosses der Bundeswehr.

 

Das Marinemusikkorps aus Kiel unter der Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky konnte bis in die lauen Abendstunden klassische, wie auch Musik von Frank Sinatra präsentieren. Mit Songs wie „my way“ und „fly me to he moon“ kam der sehr gelungene „Pep“ in den Sommerabend. Das am 01. Juni 1956 in Dienst gestellte Korps, unterhielt die Gäste über zwei Stunden und die Zuhörer bedankten sich mit stehendem Applaus.

 

Auch zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Politik, Wirtschaft und Militär fanden sich am Jagdschloss ein. Ein weiterer Grund für diese sehr gelungene Veranstaltung war die Sammlung von Spenden für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. Die rund 570 Besucherinnen und Besucher des Konzertes konnten dabei einen wohltätigen Zweck unterstützen. Durch den Verkauf der Eintrittskarten beliefen sich die Spenden auf 5.690 Euro, die Oberst Jörg Wiederhold Herrn Vizeadmiral a.D. Heinrich Lange in Form eines Schecks überreichen konnte.

 

Der Ehrenvorsitzende des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr e.V. bedanke sich für den hohen Erlös. Das Soldatenhilfswerk existiert seit 1957 und ist damit die älteste soziale Institution in der Geschichte der Bundeswehr. Seit der Gründung konnte rund 35.000 Soldatinnen bzw. Soldaten und deren Familien geholfen werden. Soldaten und ihren Familien brauchen externe Hilfen, wenn die Sorgen und Nöte nicht mit herkömmlichen Verfahren gelindert werden können. Umso mehr freute sich Herr Vizeadmiral außer Dienst Lange über diese Spende.

Im Rahmen seiner Abschlussworte bedankte sich Oberst Wiederhold bei seinem Projektleiter und nahm dazu noch eine Beförderung vor. Dabei konnte der Oberfeldwebel Rupprecht seine Urkunde zum Hauptfeldwebel in Empfang nehmen.

 

Bilderfolge:

*Foto Musikkorps* (Marinemusikkorps aus Kiel unter der Führung Fregattenkapitän Szepansky)

*Foto Schloss* (Schloss Bredebeck)

*Foto Kommandeur* (Oberst Jörg Wiederhold)

*Foto Musik* (Marinemusikkorps aus Kiel)

*Foto Scheck* (v.l. Scheckübergabe Oberst Wiederhold an Vizeadmiral a.D. Lange)

*Foto Beförderung* (v.l. OFw Rupprecht und Oberst Wiederhold)

 

Spenden sammeln einmal anders

Von Soldaten für Soldaten: Gemeinsam laufen für das Soldatenhilfswerk

 

Auf die Plätze, fertig, los! Als der Startschuss zum diesjährigen 7. Kottenforstlauf fällt, steht der Ansporn für Hauptfeldwebel Nadine Neelmeier und Oberstabsfeldwebel Oliver Lange fest: Sie laufen für den guten Zweck!

Mit Nordic Walking Stöcken bewaffnet geht es mit strammen Schritten über 11,5 km dem Ziel entgegen. Wenn sie nicht gerade im Kottenforst gemeinsam „für das Soldatenhilfswerk unterwegs“ sind, arbeiten Oberstabsfeldwebel Lange und Hauptfeldwebel Neelmeier im Presse und Informationszentrum (PIZ) des Kommandos Streitkräftebasis.

„Die Angehörigen des PIZ fanden die Idee toll und haben uns tatkräftig unterstützt, für die gute Sache zu laufen. Alle haben uns im Vorfeld eine Spende für das Soldatenhilfswerk zugesichert, falls wir die 11,5 km in einer guten Zeit schaffen“, so Neelmeier. Zum Schluss sind sogar ein erster und ein zehnter Platz dabei herausgekommen.

„Damit haben wir wirklich nicht gerechnet“, ergänzt Lange, „zumal wir eine harte Konkurrenz hatten.“

Am Ende des Tages kamen eine Medaille, zwei Urkunden, jede Menge Schweiß und Lob sowie insgesamt 156 Euro für das Soldatenhilfswerk zusammen.

Im Foto festgehalten von Smith:

Mit großen Schritten geht es durch den Kottenforst dem Ziel entgegen.

Oberstabsfeldwebel Lange und Hauptfeldwebel Neelmeier mit anderen Nordic Walkern unterwegs.

So sehen Sieger aus:

Die beiden Nordic Walker halten ihre Urkunden in die Kamera.

 

„Neues aus der Neuen Welt“

 

Aus Tampa, Süd-Florida, vom US CENTRAL COMMAND, hat uns aus dem dort eingebundenen Deutschen Verbindungskommando und den weiteren deutschen Soldaten am Standort Tampa erstmalig eine Spende erreicht. Brigadegeneral Bischof, der Leiter des Kommando, überreicht dem „Spieß“, dem KdoFw, OStFw Hansen, den Betrag von „schönen“ 130€ für unsere gemeinsame gute Sache. „Das Soldatenhilfswerk darf“, so die Worte von General Bischof, „für die gute Sache auf weitere Spenden aus der „Neuen Welt“ hoffen, damit es seine segensreiche Arbeit für unsere unverschuldet in Not geratenen Kameraden und deren Familien weiter so gut wie in der Vergangenheit leisten kann.“ Er stellte ausdrücklich die Bedeutung des Soldatenhilfswerks als Selbsthilfeeinrichtung der Soldaten für Soldaten heraus und betonte, dass alle Soldaten aufgerufen sind, sich hier mehr zu engagieren, um auch in Zukunft diese segensreiche Arbeit unseres Sodatenhilfswerks zu unterstützen und zu ermöglichen.

 

Einsatzkompanie Multinationales Kommando Operative Führung/Blutspendenaktion

Die Soldaten der EinsKp MN KdoOpFü aus Ulm hatten im Jahr 2016 den Wunsch sowohl das Soldatenhilfswerk als auch das Deutsche Rote Kreuz zu unterstützen.

So gingen die Kameraden der Kompanie regelmäßig zum Blutspenden beim DRK in Ulm. Die dort erhaltenen Aufwandentschädigungen wurden in eine Spendenbox für das Soldatenhilfswerk gesammelt. Innerhalb des vergangenen Jahres kam so bereits ein Betrag von 520,00 Euro zusammen.

Auch im Jahr 2017 freuen sich die Kameraden der EinsKp MN KdoOpFü darauf beide Hilfsorganisationen weiterhin zu unterstützen und noch mehr Spenden sammeln zu können.

 

Auf dem Bild zu sehen: Major Tobias Lanzerath (Kompaniechef, dritter von links), Stabsfeldwebel Markus Glowania (Stabsfeldwebel, dritter von rechts) sowie Vertreter aus den Teileinheiten.

Glühweinstand beim Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr

Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde im Zeitraum 05.12.-15.12.2016 anlässlich des durchgeführten Glühweinstandes im Stab/ Stabsquartier Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr um eine kleine Spende gebeten.

 

Dank der großen Teilnahme am Glühweinstand durch die Angehörigen des Kommandos und Gästen, ist durch das jährliche Motto "Kameradschaft pflegen bei einer Tasse Glühwein" wieder ein erfreulicher Betrag übergeben worden.

 

Hauptfeldwebel Frorath und Stabsfeldwebel Thärigen konnten im Auftrag des Kommandeurs Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr, Herrn Generalmajor Heinrich Steiner, einen Spendenscheck in Höhe von 1.000.- Euro an das Soldatenhilfswerk übergeben.

Adventskonzert LKDO Schleswig Holstein

Die „Münze“, die hier gerade den Besitzer wechselt, ist symbolisch gemeint ... Es ist ein so genannter Coin des Soldatenhilfswerks als Dank für eine schöne Veranstaltung: Kurz nach dem Konzert in der Vorweihnachtszeit mit dem Marinemusikkorps Kiel erhält das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr die Spenden, die anlässlich des Konzerts in der Offenen Kirche Sankt Nikolai zu Kiel gesammelt worden sind. Der Kommandeur des Landeskommandos Schleswig-Holstein, Oberst Ralf Güttler, überreicht dem Beauftragten des Hilfswerks, Hauptbootsmann Michael Johanning, insgesamt 1.547 Euro. Ach ja: und 36 Cent.

Adventsmarkt an der Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr

Ein Spendenbetrag von 1.256,55 .- Euro für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. war das Ergebnis des diesjährigen traditionellen Adventsmarktes (Verkauf von Getränken, Essen, Büchern und Adventsgestecken), sowie der Erlös der internen Dosensammlung an der Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr.

Maßgeblich dazu beigetragen hat das Organisationsteam des Casino Feldafing, der Bibliothek und zahlreiche freiwillige Helfer, sowie die Inspektionsfeldwebel.

Oberst Norbert Schmidt (Stv. Kdr FüUstgSBw) übergab stellvertretend für alle Beteiligten im Rahmen des Jahresabschlussappelles der FüUstgSBw am 16.12.2016 symbolisch den Spendenscheck an SHWBw Mitglied Oberstabsfeldwebel Alexander Mandl.

Dieser übergab anschließend der Vorsitzenden des Organisationsteams Frau RHS´in Häusler als Dank den Coin des SHWBw.

Bild von links nach rechts: Oberst Norbert Schmidt (Stv Kdr FüUstgSBw), Oberstabsfeldwebel Alexander Mandl (SHWBw)

 

ILÜ LandOP 2016

Während der ILÜ LandOP 2016 hat die 7./EloKaBtl 911 aus STADUM sich der Betreuung vor Ort angenommen und im Zuge dessen über den gesamten Zeitraum eine Spendensammelaktion zugunsten des Soldatenhilfswerks durchgeführt.

Es wurden mehrere Spendendosen bataillonsübergreifend an die verschiedenen teilnehmenden Einheiten verteilt, sowie im Festzelt bei größeren Veranstaltungen ausgestellt.

Durch die Beteiligung der Kameraden im Truppenlager TRAUEN kam ein Gesamtbetrag von 356,66 Euro zusammen.

Dieser Betrag wurde stellvertretend durch den KpFw des 7./EloKaBtl 911, Herrn Oberstabsfeldwebel Roland Starck, an das Soldatenhilfswerk übergeben.

Soldaten helfen Soldaten am Standort Potsdam

 

Besuchsfahrten zu erkrankten Soldaten, Hilfe bei Todesfällen, Unterstützung für Einsatzgeschädigte - seit fast 60 Jahren hilft der Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. Soldatinnen und Soldaten, die unverschuldet in Not geraten sind. Unter dem Motto "Kameradschaft macht stark" wird die Arbeit weitgehend über Spenden finanziert. Einen Beitrag dazu haben jüngst auch die Soldatinnen und Soldaten am Standort Potsdam geleistet.

 

Koordiniert von Oberstabsfeldwebel Lutz Hübner vom Infopunkt am Standort Potsdam / Schwielowsee in der Henning-von Tresckow-Kaserne waren seit Sommerbeginn 263 Euro gesammelt worden. Diese wurden nun im Beisein des Standortältesten und Kommandeurs des Landeskommandos Brandenburg, Oberst Olaf Detlefsen, an Hauptfeldwebel Torsten Amscher, Vertreter des Soldatenhilfswerks und Kasernenfeldwebel im Kommando Luftwaffe in Berlin-Gatow, übergeben. Das Geld stammt aus der Schutzgebühr von 2,50 Euro für den Familienpass des Landes Brandenburg, die traditionell für soziale Projekte verwendet wird. Im Familienpass enthalten sind über 600 Ausflugsideen im Land sowie Rabatte für Familien. Seit Sommer 2016 ist der Infopunkt offizieller Vertriebspartner des vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien des Landes Brandenburg herausgegebenen Flyers.

 

Der Bericht dazu wurde auch im Internetauftritt der SKB veröffentlicht. Lesen Sie hier weiter.

Kraftfahrausbildungszentrum Burg

Wir, das Stammpersonal, des KfAusbZ Burg hatten vor kurzer Zeit den Wunsch, das Soldatenhilfswerk finanziell zu unterstützen.

Hierbei kamen uns unsere Lehrgangsteilnehmer zu Hilfe. Bei Lehrgangsende wurden viele Pfandflaschen im Hausmüll entsorgt. Dies führt natürlich zur Umweltbelastung und zur Vernichtung "baren Geldes".

 

Nach Rücksprache mit unserem zuständigen BwDLZ, erhielten wir eine große Spendenbox in dem unsere Lehrgangsteilnehmer ihr Pfand entsorgen können.

Innerhalb kürzester Zeit kamen so die ersten 200,00 Euro zusammen.

 

Wieder einmal ein Beispiel für eine einfache, aber wirkungsvolle Hilfe. Vielen Dank.

 

Logistikbataillon 171 "Sachsen-Anhalt"

das Logistikbataillon 171 "SACHSEN - ANHALT" gemeinsam mit der Stadt BURG und dem Heeresmusikkorps HANNOVER am 13.04.2016 ein Frühjahrskonzert mit Benefizcharakter durchgeführt. Insgesamt sind dabei 1000,- Euro an Spendengeldern zusammengekommen. Die Hälfte der Spendensumme geht an die Kindertagesstätte "Käte Duncker" in BURG, den zweiten Teil in Höhe von 500,- Euro wurde am 09. Mai 2016 an unser Mitglied am Standort Burg, Frau Kapitänleutnant Ziebell übergeben.

Auf dem Bild zu sehen (von links nach rechts): Kapitänleutnant Rebecca Ziebell (Vertreter Soldatenhilfswerk); Oberstleutnant Karl- Wilhelm Wenz (Kommandeur LogBtl 171); Frau Kierat (Leiterin Kindertagesstätte); & Herr Vogler (Stellvertreter der Stadt Burg)