Wirts_Vereine

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Spendenausschusssitzungen

Andere Termine

Allgemeines

Spendenkonto: Vordruck Dauerauftrag

24.05.2017

Sommerkonzert: 18.06.2017 in Berlin (Hochschule der Künste)

Impressum

IBAN: DE67 3701 0050 0001 3055 03

21.06.2017

Spenderehrung: 18.10.2017 in Berlin

Erreichbarkeit der Ansprechstelle: 0228-9924-14939

BIC: PBNKDEFF

19.07.2017

Adventskonzert GI: 04.12.2017 in Bonn, 05.12.2018 in Bonn

Email: Soldatenhilfswerk@Bundeswehr.org

Postbank Köln

23.08.2017

Musikfest der Bundeswehr 2017: siehe Info

Copyright ® 2015 Soldatenhilfswerk.org

Satzung Spendenaufruf GI 2017 Aktueller Flyer

Spenden, Konzerte, Kameradschaftshilfen

Kalender als Spende

Illerunglück 1957

Wenn uns aktiv unterstützen wollen, können Sie uns gerne ansprechen bzgl. einer Mitgliedschaft oder auch als künftiger "Dosenpate".

Sie wollen uns mit einer Spende unterstützen ? Dann finden Sie hier einen Vordruck zur Einrichtung eines Dauerauftrages bei Ihrer Bank. (Vordruck)

Matinee Konzert des Charity Club Berlin e.V. (CCB)

Am 19. Februar 2017 fand ein Matinee Konzert des Charity Club Berlin e.V. (CCB) im "Großen Sendesaal" des RBB in Berlin unter Teilnahme des Vorsitzenden des SHWBw, Herrn General Zorn, statt.

Zu Beginn des Konzerts wurde durch den Vorsitzenden des CCB, Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Wander, ein Spendenscheck in Höhe von 4.000 Euro zu Gunsten des SHWBw an Herrn General Zorn überreicht.

Das Foto wurde erstellt von Heiko Assmann (www.fotografie-heiko-assmann.de)

 

Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Wander:

"Heute kann ich Ihnen die erfreuliche Mitteilung machen, dass wir ein sensationell schönes

Matinee Groß- Konzert 2017, gestern am Sonntag, d. 19. Februar 2017, 11 Uhr, beim rbb hatten und danke unseren Freunden bei der Bundeswehr, dass wir überhaupt ein solches Konzert durchführen können und sämtlichen beteiligten Musikern für die tollen Darbietungen.

Im Interesse unseres Clubs und den Kinderchen bin ich glücklich darüber, dass wir ausgebucht waren und über 2.000,00 € sammeln konnten.

Großes Dankeschön!

Dankeschön auch unserem Freund Heiko Assmann für die ersten Fotos."

Military Vehicle Drivers Koblenz e.V.

Bei verschiedenen Gelegenheiten haben die Mitglieder der "Military Vehicle Drivers" Koblenz e.V. (MVD) kleine Beträge über das Jahr 2016 verteilt eingenommen und zu einer Spende in Höhe von 337,43 Euro zusammengefasst. Das Hauptereignis war unser großes Geländewagentreffen auf der Schmidtenhöhe bei Koblenz am ersten Septemberwochenende. Ein ausführlicher Bericht dazu wurde in der Zeitschrift "loyal" des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V., Ausgabe 10/2016, veröffentlicht.

Stiftung Deutscher Offizier Bund übergibt Spendenscheck

 

Traditionell im Herbst eines jeden Jahres: Erneut übergaben am 28.10.2016 Vertreter der Stiftung Deutscher Offizier Bund einen Scheck über 2.000,- Euro an das SHWBw. Mit dem Geld können weitere Hilfen für unverschuldet in Not geratene SoldatenInnen und/oder deren Familien geleistet werden. Vielen Dank!

 

Im Bild (v.l.n.r.): Oberstabsfeldwebel a.D. Werner Heinz, Mitglied des Präsidium in der Stiftung Deutscher Offizier Bund, Generalleutnant Eberhard Zorn, Vorsitzender Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V., Oberst a.D. Rudolf Winkler, stv. Vorsitzender der Stiftung Deutscher Offizier Bund,

Kieler Woche/ Open Ship im Marinestützpunkt Kiel

Hiermit berichte ich ihnen von unserer Tombolaveranstaltung auf der Kieler Woche während des Open Ship im Marinestützpunkt Kiel.

 

Zur Planung:

Über ein Jahr habe ich durch private Kontakte in die freie Wirtschaft Sachspenden diverser Unternehmen gesammelt.

Um einige zu nennen: Commerzbank Kiel, Continentale Versicherung Generalagentur Macara, Förde Sparkasse, Holstein Kiel, Wüstenrot Bausparkasse Eutin,

2d system - Spezialist für Spot-Repair Lackierungen Kiel, CITTI-Park Kiel, Kletterpark Falkenstein.

Hinzu kamen noch weitere private Sachspenden aus dem Kameradenkreis sowie unsere Artikel des SHWBw.

Somit hatte ich einen Preispool von ca. 200 Artikel wie Trikots, Sporttaschen, Autogrammkarten, Autogrammball, Elektrogeräte, Bücher, DVD´s, Marineartikel, Gutscheine, sowie hunderte von Kugelschreibern, Bonbons und Kleinstartikel.

Dafür mussten natürlich erstmal ordentlich Lose gekauft werden. Auf Nieten habe ich vorerst weitestgehend verzichtet, da ich jeden Loskäufer an unseren Stand locken wollte um ihm das SHWBw näher zu bringen. Somit gab es Trostpreise in Form von Süßem und Kugelschreibern für so gut wie jeden (was sich später rächen sollte).

 

Helfer habe ich mit meiner Partnerin und im Kameradenkreis gefunden.

Namentlich: OMt Bebeniß, Mt Strelow, HG Lange, Frau Formicola.

 

Zur Durchführung:

Samstag und Sonntag waren wir mit insgesamt gutem Wetter gesegnet, sodass jede Menge Besucher ihren Weg in den MStP Kiel gefunden haben.

Meine Helfer und ich waren bereits kurz nach der Öffnung des MStP ordentlich beschäftigt und die Nachfrage nach unseren Losen und das Interesse am SHWBw war immens.

Der Mt Strelow und der HG Lange waren dann mit einem kleinen Lostopf im Stützpunkt unterwegs und haben "im Volk" die Lose unermüdlich an den Mann/die Frau gebracht. Mit teilweise kessen aber sympathischen Sprüchen hat man so auch Besatzungsmitglieder diverser Einheiten zum Loskauf bewogen. Mitte des Tages mussten die beiden Kameraden bereits Nachschub holen, da ihre Lose ausverkauft waren. Das merkte ich deutlich am Zulauf der möglichen Gewinner.

Auch der Mt Bebeniß, Frau Formicola und ich hatten am Stand alle Hände voll zu tun, mit Losverkauf, Gewinnausgabe und Informativen Gesprächen über das SHWBw.

Es waren dann im Laufe des Tages so viele Besucher, dass wir für Sonntag tatsächlich nochmal Lose Nachkaufen mussten und uns für die letzten zwei Stunden "leider" ein Säckchen Bonbons beim deutschen Marinebund "leihen" mussten. Auch Bonbons haben wir also nachgekauft. Das alles deutete schon auf ein erfolgreiches Ergebnis

für Samstag hin und lies die Erwartung für Sonntag entsprechend steigen. Der Samstag war dann um 20:00 nach "Seeklar zurück" am Stand beendet.

Mit frischem Elan am Sonntag den 19.06. hat sich dann die Mannschaft wieder um 11:00 eingefunden, mit dem Ziel noch einmal alles für das SHWBw zu geben.

Mit der gleichen Einteilung wie am Vortag ging es also auf in den Tombolawahnsinn Teil 2.

Die meisten Hauptpreise haben es auch bis hierhin geschafft, sodass wir mit unseren attraktiven Preisen wieder ordentlich locken konnten.

Auch der Sonntag war wieder ordentlich besucht und heute ging es mit den neuen Losen in den, in dieser Form nicht zu erwartenden Endspurt.

Ursprünglich war geplant auch am kommenden Mittwoch einen Tombolastand zu betreiben. Dies war gar nicht mehr möglich, da bis auf eine Hand voll Preise am Sonntag alles raus gegangen ist. Wir haben zum Ende des Tages, in der letzten Stunde, dann einen "Lose-Ausverkauf" gemacht und für den halben Preis nochmal den Verkaufsturbo gezündet.

Erst als wir vom Organisationspersonal darauf hingewiesen wurden doch endlich auch Schluss zu machen, haben wir uns mit dem Feierabend abgefunden.

Anschließend hat die Mannschaft den Stand "Seeklar zurück" gerüstet und wir konnten stolz und erschöpft auf zwei tolle Tage zurück blicken.

 

Nachbetrachtung:

Die Stimmung war durchgehend topp, was sich auch in den Bildern unseres freundlichen motivierten Teams zeigt.

Leider hat Frau Formicola, welche die Fotos aufgenommen hat, es vergessen sich auch auf den Bildern zu zeigen.

In den Angehängten Bildern können sie den Zustrom den wir erlebt haben nur ungefähr erahnen.

Die Auszählung der Spenden/Einnahmen aus dem Losverkauf, mit dem vorher gesetzten Ziel evtl die 3.000 Euro Marke zu erreichen übertraf unser aller Erwartungen!

Der Geldautomat meiner Hausbank, an welchem ich die Münzen und Scheine eingezahlt habe, kam aus dem Rattern garnicht mehr raus.......

3498,69 Euro "In Worten Dreitausendvierhundertachtundneunzig Euro und Neunundsechzig Cent" !!!!!! Ein Bild der Schatztruhe ist auch mit angefügt.

Für nächstes Jahr setzen wir uns also das Ziel die 3.500,- Euro zu übertreffen.

Bis dahin gilt es für mich wieder tolle Preise zusammen zu bekommen, wofür ich auch auf ihre Unterstützung bauen möchte.

Ich nehme jeden Kontakt aus der Wirtschaft an, sowie jeden Sachpreis eines Kameraden.

 

In diesem Sinne

Mit freundlichem Gruß

 

Michael Johanning

Hauptbootsmann

 

Auflösung der OHG Donauwörth

Am 04. Mai 2016 übergaben OTL a.D. Johann Baars, Stephan Noack (Kassenwart) und OTL Thomas Mayer dem Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. , vertreten durch OTL a.D. Michael Piekatz (Schatzmeister) und OTL a.D. Hans-Michael Ketterle einen Scheck über 7.920.- Euro - und somit 50 % - aus der Liqiudation der OHG Donauwörth. Weitere 20 % erhält das Bundeswehr-Sozialwerk e.V. und 30 % die Stiftung "Bürger in Not" der Stadt Donauwörth.

Jubiläumskonzert Charity Club Berlin e.V. 2016

Im Verlauf des durch den CCB durchgeführten Jubiläumskonzertes vom 31. Januar 2016, wurde unserem Schirmherrn, Herrrn General Volker Wieker, ein symbolischer Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro übergeben.

Die Bilder zum Konzert finden Sie auf der Seite des CCB (Link).

Spendenübergabe beim GAWC am 20.05.2015

Wie bereits im letzten Jahr fand die Veranstaltung im großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses statt war durch den deutsch-amerikanischen Frauenklub (GAWC) mal wieder perfekt organisiert. Ca. 100 Personen waren anwesend, darunter neben der Bürgermeisterin Stuttgarts für das Referat Soziales, Jugend und Gesundheit, Frau Isabel Fezer auch der Chef des Stabes vom LKdo Bw, Herr Oberst Dieter Bohnert und der entsprechende militärische Vertreter der US ARMY Garrison Stuttgart, Chaplain Colonel Terry Whiteside, die in ihren Reden dem GAWC für seine Arbeit und Engagement dankten die Wichtigkeit und den Stellenwert des Deutsch-Amerikanischen Frauenklubs hervorhoben.

Unter den deutschen militärischen Spendenempfängern war neben dem SHWBw e.V. auch das Bundeswehrsozialwerk vertreten. Zudem wurden verschiedene deutsche und amerikanische Organisationen mit Spenden bedacht, die sich der Kinder- und Jugendarbeit (u.a. deutsch-amerikanischer Schüler- und Studentenaustausch), sowie auch der Pflege und der Unterstützung Hilfsbedürftiger und Kranker

verschrieben haben. Insgesamt wurden 40.000.- Euro unter 27 Spendenempfängern verteilt.

 

Der GAWC sammelt jährlich mit dem in Stuttgart zur Tradition gewordenen "Pfennigbasar" Geld, um dieses dann an verschiedene Organisationen, die sich u.a. auch sozial engagieren, zu spenden.

 

Das Soldatenhilfswerk e.V. wird dabei regelmäßig berücksichtigt, was uns natürlich sehr freut."

Support German Troops e.V. übergibt Scheck über 10.000.- Euro

Im Rahmen der Sitzung des Spendenausschusses überreichte der Vorsitzende von Support German Troops e.V., Herr Oberstleutnant Frank Schikorra, dem Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. (im Bild von l.n.r.: Oberstleutnant a.D. Weidemann, Oberstleutnant a.D. Baier, Oberstleutnant Ketterle) einen Scheck über

10.000.- Euro. Wir sagen herzlichen Dank.

Spendenübergabe durch „Traditionsverband Schwälmer Artillerie 1992 e.V“ und dem „Lions Club“ Schwalmstadt am 03.11.2016

Die großzügige Spende über 510,00 Euro wurde am 03.11.2016 durch den

1. Vorsitzenden des Traditionsverband „Schwälmer Artillerie“, Herr Oberstabsfeldwebel a.D. Günter Wald, an das Mitglied des „Soldatenhilfswerk Bw e.V.“ Herrn Stabsfeldwebel Stefan Sauerland in Stadtallendorf übergeben.

 

Im Rahmen des alle zwei Jahre stattfindenden Benefizkonzertes des Heeresmusikkorps aus Kassel, das anlässlich der Einladung des „Lions Club“ Schwalmstadts und dem Traditionsverein „Schwälmer Artillerie“ aufspielte, blieb diese beachtliche Summe übrig und konnte so als Reinerlös übergeben werden.

Günter Wald betonte in diesem Zusammenhang die gemeinschaftlich gute Zusammenarbeit der beiden verantwortlichen Organisatoren des Benefizkonzertes Mitte Juni, die mit dem Erlös bedürftigen Menschen innerhalb Bundeswehrfamilien helfen möchten.

 

Foto: (v.l.n.r) Vorstandsmitglied Oberstabsfeldwebel a.D. Uwe Rabich, Erster Vorsitzender Traditionsverband Schwälmer Artillerie Oberstabsfeldwebel a.D. Günter Wald, Mitglied Soldatenhilfswerk e.V. Stabsfeldwebel Stefan Sauerland und Standortältester Oberstleutnant Friedrich Luchtenberg.

2. Bundeswehrfamilientag im Holiday-Park, Haßloch

Der Verband der Soldaten der Bundeswehr, der Verband der Beamten der Bundeswehr und der Verband der Arbeitnehmer der Bundeswehr führten am 20. August 2016 gemeinsam mit anderen Organisationen aus dem "Netzwerk der Hilfe" unter dem Motto "Miteinander - Füreinander" den 2. Tag der Bundeswehrfamilien durch.

Auch das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. war vertreten und wurde durch Oberstleutnant Walter Raab zusätzlich zu seinem eigenen Stand "Krisenkompass" präsentiert.

Restaurant Adler/Uncle Satchmo`s in Kaufbeuren

Alljährlich veranstalten Yvonne Rech und Rudolf Mergenthaler vom Restaurant Adlerkeller/Uncle Satchmo`s in Kaufbeuren zu Nikolaus eine Tombola. Die Preise für die Tombola stiften die Zulieferer und ortsansäßige Geschäfte und diesen wird dafür hiermit ausdrücklich gedankt.

Das - auch bei den Lehrgangsteilnehmern in Kaufbeuren sehr beliebte - Restaurant möchte auch in diesem Jahr durch die Spende an das Soldatenhilfwerk der Bundeswehr e.V. aus der Tombola in Höhe von 324.- Euro etwas an in Not geratene Soldaten zurückgeben.

Anbei ein Foto von der symbolischen Übergabe der Spende an unser Mitglied in Kaufbeuren, Herrn Hauptfeldwebel Gerd Glaubitz.

Lions Club Warendorf veranstaltet Benefizkonzert mit der Sportschule der Bundeswehr

Die stolze Summe in Höhe von jeweils 1.400,00 Euro (Erlös aus dem 2. Adventskonzert) überreichte der Lions Club an/für

- die Jugendarbeit der katholischen Pfarrgemeinde,

- das therapeutische Reiten an der Sportschule der Bundeswehr und

- das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Den Zeitungsbericht können Sie hier lesen.

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Dr. Tobias Heinke, Hauptfeldwebel Kerstin Stegemann, Oberstabsfeldwebel Axel Friedrich, Peter Lenfers, Oberst Michael Maul und Stefan Wittenbrink.

 

Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Kassel in der Gemeinde Trendelburg

Am 09.09.2015 veranstaltete die Kulturgemeinschaft Trendelburg zusammen mit dem Heeresmusikkorps Kassel ein Benefizkonzert. Ein Teil des Erlöses in Höhe von 750.- Euro wurde am 24.09.2015 symbolisch an den Geschäftsführer des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr e.V. übergeben.

(Foto v.l.n.r.: Frau Martina Simon von der Kulturgemeinschaft Trendelburg, OTL a.D. Hans-Michael Ketterle vom SHWBw und Bürgermeister Bachmann)

Landesmeisterschaft SH&HH im Kleinfeldfußball am 19. Mai 2015

Anläßlich der Landesmeisterschaft betrieb ein Team des Soldatenhilfswerkes der Bundeswehr e.V. gemeinsam einen Informationsstand sowie eine Torwand, Letztere wurde kurz nach Beginn des Turniers rege genutzt und so kamen in den Spendendosen insgesamt 255,99 Euro zusammen.