ZSanDst

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Tag der offenen Tür/Lazarettregiment 21 "Westerwald"

Spendenausschusssitzungen

Andere Termine

Allgemeines

Spendenkonto: Vordruck Dauerauftrag

19.04.2017

Sommerkonzert: 18.06.2017 in Berlin (Hochschule der Künste)

Impressum

IBAN: DE67 3701 0050 0001 3055 03

24.05.2017

Spenderehrung: 18.10.2017 in Berlin

Erreichbarkeit der Ansprechstelle: 0228-9924-14939

BIC: PBNKDEFF

21.06.2017

Adventskonzert GI: 04.12.2017 in Bonn

Email: Soldatenhilfswerk@Bundeswehr.org

Postbank Köln

19.07.2017

Musikfest der Bundeswehr 2017: siehe Info

Copyright ® 2015 Soldatenhilfswerk.org

Satzung Aktueller Flyer

Spenden, Konzerte, Kameradschaftshilfen

Kalender als Spende

Illerunglück 1957

Sie wollen uns mit einer Spende unterstützen ? Dann finden Sie hier einen Vordruck zur Einrichtung eines Dauerauftrages bei Ihrer Bank. (Vordruck)

Wenn uns aktiv unterstützen wollen, können Sie uns gerne ansprechen bzgl. einer Mitgliedschaft oder auch als künftiger "Dosenpate".

Aktion "Schnurrbart" bei der 1./Sanitätsregiment 1

Nach einem anstrengenden Ausbildungstag auf dem Truppenübungsplatz im Rahmen einer 12-tägigen Regimentsübung beschlossen zwei Soldaten des Technischen Zuges im Rahmen der abendlichen Gesichtspflege lediglichen einen Schnurrbart stehen zu lassen. Diese Aktion fand Zustimmung im gesamten Technischen Zug und nicht zuletzt auf der abendlichen geselligen Regimentsveranstaltung, so dass sich immer mehr Soldaten an der Aktion "Schnurrbart" beteiligten - nicht zuletzt der Kompaniefeldwebel und Spieß der 1. Kompanie des Sanitätsregiment 1, OStFw Eisermann! Die Aktion trug erheblich zur aufgelockerten und fröhlichen Stimmung an diesem Abend auf dem Truppenübungsplatz nach 10 Tagen gemeinsamer Übung bei. Die Initiatoren der Aktion machten daraus eine Spendenaktion für das Soldatenhilfswerk und sammelten für jeden "stehen gelassenen Schnurrbart" rund 600.- Euro.

Die Kameraden der Aktion "Schnurrbart" hoffen, dass sie das Soldatenhilfswerk mit ihrer Spende unterstützen können und dass das Geld an der richtigen Stelle zu ein bisschen Glück und Freude beitragen kann.

Das können wir gerne bestätigen und danken Frau Oberstaphothekerin Raupach für den Bericht.

Adventskonzert Lions-Club Kempten-Buchenberg und Gebirgssanitätregiment 42 "Allgäu"

Der Gesamterlös des 2015 letztmalig gemeinschaftlich veranstalteten Adventskonzertes des Lions-Clubs Kempten-Buchenberg und des GebSanRgt 42 "Allgäu" in Kempten mit Unterstützung durch das Gebirgsmusikkorps aus Garmisch-Patenkirchen betrug knapp über 3.000 Euro. Er wurde partnerschaftlich geteilt. Der Lions-Club spendete an den Bunten Kreis und das GebSanRgt 42 an das Soldatenhilfswerk.

Auf einem der Bilder sind Herr Burkhardt (OTL a.D.) und Herr Webersik (ehem. Oberst d.R.) abgelichtet, denen für Ihr langjähriges Engagement bei der Organisation und Vorbereitung der Adventskonzerte mit handsignierten Konzertplakaten gedankt wurde.

OStFw Werner hat als Projektbeauftragter des Regiments in 2015 die Vorbereitung und Organisation betreut.

Den Pressebericht dazu können Sie hier lesen.

Scheckübergabe beim Sanitätsunterstützungszentrum Köln-Wahn

Bei der Jahresabschlussfeier wurde für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr gesammelt und beim Nachzählen ein stolzes Ergebnís in Höhe von 500,03 Euro festgestellt. Das Bild zeigt die symbolische Übergabe an unser Mitglied in Köln Köln-Wahn, Hern Stabsfeldwebel Michael Hauth.

Zentrales Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr München

Am 29.07.15 fand beim Zentralen Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr München in Garching das alljährliche Volleyballturnier mit anschließendem Sommerfest für die Angehörigen des Institutes, deren Familien, Ehemalige und besondere Freunde des Hauses statt.

Bei Kaffee und Kuchen, kühlem Fassbier, gutem Essen aus der Feldküche der 1./FJgRgt 3 und angeregten Gesprächen wurde bis weit in die Nacht gefeiert, nachdem die neun teilnehmenden Mannschaften den Wanderpokal ausgespielt hatten.

Aus guter Tradition wurde auch in diesem Jahr wieder für das SHWBw gesammelt. "Wenn wir hier feiern, sollten wir auch die nicht vergessen denen es nicht so gut geht wie uns." betonte der Institutsleiter OberstAp Dr. Zimmermann in seiner Festrede. Und natürlich ist er selbst mit der Spendenbüchse herumgelaufen. So konnte ein Betrag von 677,15 Euro für den guten Zweck zusammengetragen werden.

Tombola beim ZInstSanBw München

Was sich in Kellern so alles verbirgt, ist immer wieder erstaunlich: Rasenmäher, Krüge, Spiele, Lampen, Fernseher, Stereoanlagen, Sportgeräte, Bücher, und vieles mehr. Oft sind es Dinge, die man nicht mehr wirklich benötigt.

Die Mitarbeiter des ZInstSanBw München haben in diesem Jahr ihre Keller ausgemistet. Und zusammen mit ein paar Spenden von Vereinen und Unternehmern konnte wieder ein großer Berg an Preisen für die Tombola des alljährlichen Sommerfestes zusammengetragen werden.

Deutliche Spannung lag in der Luft. Jeder konnte die schönen Preise bereits sehen - aber nicht anfassen - und wartete gebannt auf den Losverkauf. Schnell waren alle Lose verkauft und der Sturm auf die Preise began.

Der Gewinner des Hauptpreises - 90 Minuten Einweisung und Flug in einem Bell UH-1D- Flugsimulator - war rasch gefunden und auch die anderen Preise haben glückliche Abnehmer gefunden.

Zusammen mit übers Jahr zusammengetragenen Kleinspenden und dem Inhalt der Sammelbüchse kam ein stolzer Betrag von 1.289,66 Euro zusammen und konnte dem SHWBw übergeben werden.

(Bild 1: Tombolapreise; Bild 2: Oberstapotheker Dr. Thomas Zimmermann übergibt den Scheck an unser Mitglied Hauptmann Andreas Lüftl; Bild 3: Sommerfest)

Kommando Regionale Sanitätsdienstliche Untertützung

Am 09.09.2015 wurde im Rahmen einer Feierlichkeit "Tanz in den Herbst" eine Spendenaktion

im Schloss Oranienstein durchgeführt. Die geladenen Gäste des Kommando Regionale

Sanitätsdienstliche Unterstützung zeigten sich so spendabel, dass dem Soldatenhilfswerk e.V. eine

Summe von 150,- Euro überreicht werden konnte.

Blutspendeaktion beim Sanitätslehrregiment in Feldkirchen

Durch die Blutspendeaktion am 07.12.2015 in der Gäubodenkaserne kam ein Betrag von 1200,00 Euro zusammen, der gespendet wurde.

Beim Neujahrsempfang am 21.01.2016 wurde ein entsprechender Scheck durch OFA Speck an SF Brader übergeben.

Kommandoübergabe Kdo SES

Anlässlich der Übergabe des Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“ (Kdo SES), durch den Kommandeur Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, von Oberstarzt Dr. Ralf Hoffmann an Flottenarzt Dr. Dirk Möllmann am 29.06.2015 in Leer, wurde ein Scheck in Höhe von 407,62 Euro an das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e. V. übergeben.

In Empfang genommen wurde der Scheck durch Generalstabsarzt Dr. Schoeps in seiner Funktion als stellv. Vorsitzender des Soldatenhilfswerkes, in der er sich seit Jahren persönlich für die älteste soziale Institution in der Geschichte der Bundeswehr engagiert.

Gesammelt wurde der Spendenbetrag unter anderem beim „Soldatentag des Kdo SES“ am 28.06.2015 in Verbindung mit einem Tag der offenen Tür, zu dem das Kdo SES eingeladen hatte und diesem Ruf weit mehr als tausend Interessierte aus Leer und Umgebung den Weg in die Evenburg-Kaserne gefolgt waren, um sich über die Aufgaben und Fähigkeiten dieser in Deutschland einmaligen Spezialeinheit zu informieren. Besonders engagiert beim Einwerben von Spenden für den guten Zweck zeigte sich an diesem heißen Tag Oberstleutnant Rolf Starosta, der auf seinem Rennrad auf einem Rollentrainer, innerhalb von fünf Stunden eine Strecke von über 200 Km, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 40 Km/h, zurücklegte und mit dieser spektakulären Aktion eine Summe von über 200 Euro „erradelte“.

 

Oberstleutnant Starosta, aber auch allen Kameradinnen und Kameraden des Kommando SES ist es zu verdanken, dass sie durch ihren Beitrag diese Übergabe möglich gemacht haben.

 

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Foto 1: Scheckübergabe an den stellv. Vorsitzenden des Soldatenhilfswerkes Generaloberstabsarzt Dr. Schoeps durch Oberstarzt Dr. Hoffmann. Foto 2: OTL Starosta in Aktion (Foto: Sanitätsdienst der Bundeswehr / Sönke Dwenger)

Sanitätskommando IV Bogen

Der Kommandeur des Kommandos Regionale Sanitätsdienstliche Unterstützung aus Diez, Generalstabsarzt Dr. Dirk Raphael, hat am 8. Dezember das Sanitätskommando IV bei einem militärischen Zeremoniell im Kulturforum Oberalteich außer Dienst gestellt. Dreizehn Jahre lang trug das Sanitätskommando IV die Verantwortung für die sanitätsdienstliche Versorgung aller Soldaten der Bundeswehr in den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg.

Dem Kommando waren zuletzt etwa 2.400 Soldaten und 240 zivile Mitarbeiter unterstellt. Die Entscheidung zur Auflösung des am 12. Dezember 2001 aufgestellten Bogener Kommandos war bereits am 26. Oktober 2011 im Zuge des Stationierungskonzeptes zur Neuausrichtung der Bundeswehr getroffen worden.

Der Chef des Stabes Sanitätskommando IV, Oberstarzt Dr. Matthias Gold, überreichte zum Ende des Empfanges, im Namen seiner militärischen und zivilen Mitarbeiter, noch eine Spende in Höhe von 1.000.- Euro für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr an den regionalen Vertreter dieser Hilfsorganisation, Oberstarzt Dr. Michael Uhl. (Ausführlicher Bericht)