ZSanDst

Sie wollen uns mit einer Spende unterstützen ? Dann finden Sie hier einen Vordruck zur Einrichtung eines Dauerauftrages bei Ihrer Bank. (Vordruck)

Wenn Sie uns aktiv unterstützen wollen, können Sie uns gerne ansprechen bzgl. einer Mitgliedschaft oder auch als künftiger "Dosenpate".

Süßer und erfolgreicher Start in die Vorweihnachtliche Zeit am Standort Feldkirchen – 2.100 Euro Spende!


Mit der diesjährigen Spendenaktion vom 17. November 2021 und dem Angebot von Backwaren in Form von Muffins, Brownies und Cookies zugunsten des Soldatenhilfswerk´ der Bundeswehr am niederbayerischen Standort Feldkirchen, konnte mit Unterstützung des Standortältesten, Herrn Oberstarzt Dr. Gamberger, ein grandioser Gesamterlös i.H.v. 2.100,00 Euro erzielt werden. Dank einer herausragenden Einzelspende i.H.v. 300,00 Euro von Herrn StHptm a.D. Fuß anlässlich seiner Verabschiedung und der initiierten Aktion „Spenden statt Schenken“, der vorausgegangenen Sachspende der Firma Bagel Bakery Droßdorf und dem tatkräftigen Verkaufsteam um Herrn OStFw Brader mit Frau Fw Kaufholz (beide 3./SanLehrRgt) sowie Herrn Fw Döring, Herrn StUffz Ludwig und Frau StUffz Ebnet (alle 1./SanLehrRgt), konnten erfolgreich die mildtätigen Ziele und Zwecke des Vereins unterstützt werden, wonach unverschuldet in Not geratene Soldatinnen und Soldaten schnelle und vor allem unbürokratische Hilfe erfahren.


Bericht und Fotos: Felix Oettel

Zentrales Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr München spendet für Hochwasseropfer


Es sind schwierige Zeiten - auch für Spendensammler. So ganz ohne Veranstaltungen ist es nicht immer ganz leicht an Spenden zu kommen.
Aber Corona hat uns noch fest im Griff und Veranstaltungen aller Art unterliegen strengen Auflagen.


Beim ZInstSanBw München war man im Juli dennoch zuversichtlich, vielleicht doch ein kleines Sommerfest für die Mitarbeiter des Hauses und die engsten Angehörigen organisieren zu können.
Relativ schnell haben die Unteroffiziere und auch ein paar Offiziere des Hauses unter der Leitung ihres Spießes - StFw Ringo Jordan - dann doch etwas aus dem Boden gestampft.
Und dann kam doch leider ein Tiefschlag und das Fest konnte aufgrund enormer Auflagen nicht stattfinden.


Der Kostenbeitrag der Mitarbeiter war bereits eingesammelt und man hätte ihn relativ einfach zurückerstatten können. Aber der Spieß und der Vorsitzende des Personalrates - HptFw Sascha Klas - sahen für das Geld eine bessere Verwendung. Relativ einfach waren dann die meisten Mitarbeiter des Hauses zu überzeugen auf die Rückerstattung zu verzichten.


Zusammen mit kleineren Spenden des vergangenen Jahres konnte letztendlich ein Betrag von 924,00 Euro für unsere gemeinsame Sache an unser Mitglied Hptm Andreas Lüftl übergeben werden,.
In diesem Jahr wäre es schön, wenn das Geld den Opfern der Hochwasserkatastrophe zur Verfügung gestellt werden könnte.


Auf dem Foto: HptFw Kay Wildow, OFw Sebastian Borchert, StFw Ringo Jordan, StFw Lars Tänzler, Hptm Andreas Lüftl, HptFw Sascha Klas, OStArzt Dr. Sascha Gonder, Hptm Martin Koch, OFw Rebecca Dähn


Bericht und Foto: Andreas Lüftl

"GEMEINSAM STARK 2020" - Masken helfen


Mit der zurückliegenden Spendensammlung "GEMEINSAM STARK 2020" vom 28.09. - 19.11.2020 und dem initiierten Angebot von Mund-Nasen-Schutzmasken konnten, unter Federführung des Standortes FELDKIRCHEN zusammen mit der Führungsakademie der Bundeswehr HAMBURG - Lehrgruppe A, Spenden i.H.v. 1.550,00 EURO erzielt werden.


Dank des vorbildlichen Engagements auf allen Ebenen und dem damit gezeigten, aktiven Einstehen für die gemeinnützigen Ziele und Zwecke des Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V., wurde dieses starke Ergebnis gemeinsam erreicht. Der Betrag steht nunmehr unverschuldet in Not geratenen Kameradinnen und Kameraden als unbürokratische Hilfe zur Verfügung - und zwar schnell und dort, wo es gebraucht wird.
 
Der Dienst in den Streitkräften funktioniert zum einen ausschließlich mit gelebter Kameradschaft. Zum anderen beruht er auf der gegenseitigen Unterstützung und dem individuellen Geben in guten Zeiten, denn eines ist sicher:
 
Im Zweifelsfall helfen wir uns mit jeder Spende selbst - in jedem Fall hilft diese einer Kameradin oder einem Kameraden zur Linderung von Not und Unsicherheit.


Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender sowie Unterstützer.
Bleiben Sie vor allem gesund!


Bericht und Foto: Felix Oettel

Übergabe einer Spende in Quakenbrück!


Bei einer gemeinsamen Geburtstagsfeier im Standort Quakenbrück von OSF Andreas Unger und SF Martin Mellentin am 05.02.2020 verzichteten beide Soldaten auf Geschenke, und baten dafür etwas in die Spendendose des Soldatenhilfswerk der Bundeswehr, für in Not geratenden Soldaten zu tun. Eine Spende in Höhe von 257,70 Euro wurde hierdurch erzielt.

Im Rahmen der Sitzung des Spendenausschusses am 19.02.2020 erfolgte die Übergabe der Spende durch SF Martin Mellentin an den Geschäftsführer des Soldatenhlfswwerks, OTL a.D. Hans-Michael Ketterle.


Ein besonderen Dank für diese tolle Aktion des VersInstZ SanMat Quakenbrück, aber besonders von den beiden Soldaten für diese hervorragende Idee!


Bericht: Martin Mellentin

Foto: SHWBw, Jörg Weidemann

Soldatinnen und Soldaten des Sanitätslehrregimentes spenden für Soldatenhilfswerk

 

Am 16.September 2019 nahm Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Soldatenhilfswerk e.V. einen Spendenscheck in Höhe von 1.450,00 Euro entgegen. Überreicht wurde die Spende durch eine Delegation des Sanitätslehrregimentes „Niederbayern“ unter der Führung ihres Kommandeurs, Oberstarzt Dr. Andre Schilling.

Die Summe ist Teil des Erlöses der Abschlussveranstaltung zur diesjährigen ILÜ SanDstBw im Mai in der Gäubodenkaserne Feldkirchen. Die Abschlussfeier wurde durch die 3. Kompanie des Sanitätslehrregimentes und dem Heimbetriebsleiter der Gäubodenkaserne, Herrn Manfred Ehrsam ausgerichtet und war für alle an der Übung beteiligten Kräfte eine gelungene Veranstaltung.

Das Spendengeld kommt unverschuldet in Not geratenen Soldatinnen und Soldaten, sowie zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundeswehr zugute und ist damit im Sinne „Kameraden helfen Kameraden“ sehr gut investiert.

Berichtl: Nina Hillemann

Bilder: Nina Hillemann

 

Bild 1: Abschlussfeier ILÜ 2019

Bild 2: Spendenübergabe, v.l. OTA Dr. Schilling, HptBtsm Zeugner, Hptm Hillemann, GSA Dr. Schoeps, OSF Brader, OSF Luther

Zentrales Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr München

Kameradschaft macht stark - das Motto des SHWBw - ist moderner als man denkt. Kameradschaft ist ein wesentliches Element des Miteinander, Füreinander und Zueinander. 


Die Bundeswehr hat sich vor einigen Jahren die Elemente des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) auf die Fahne geschrieben. Und gelebte Kameradschaft ist gerade in Zeiten mit erhöhten Belastungen im Berufs- aber auch Privatleben ein unerlässlicher Faktor der Psychohygiene und damit gesundheitsfördernd. Kameradschaft im Alltag, im Einsatz und beim Feiern.


Wir kennen Kameradschaft unter Soldaten - gesetzlich bestimmt und auch gelebt. In unserer modernen Armee mit vielen Zivilbeschäftigten geht der Kameradschaftsbegriff heute aber deutlich weiter. 


Viele Zivilbedienstete der Bundeswehr leben Kameradschaft auch dann vor, wenn sie nichts zurückerwarten dürfen. Heute gilt der besondere Dank all den Zivilbeschäftigten der Bundeswehr, die sich auch für die Belange unserer gemeinsamen Sache, für die Belange des SHWBw und somit für die Belange in Not geratener Soldaten(familien) einsetzen. Vergelt's Gott!!!


Und dann ist es auch besonders schön, wenn ein Zivilbeschäftigter den ersten Preis beim ZInstSanBw München-Benefiz-Sommerfestrechenspiel gewinnt.

 

Insgesamt konnten heuer 948,37 Euro beim ZInstSanBw München zusammengetragen werden und ein spürbarer Teil kommt aus zivilen Taschen.


Bildtitel:

Thomas Gollnick - Schießbahnwärter aus Landstetten freut sich über seinen Gewinn.

Wer ist Zivilist, wer Soldat? Beim Feiern gibt es keine Unterschiede.


Fotos und Bericht: Andreas Lüftl

P1050112
P1110953