Startseite

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Spendenausschusssitzungen

Andere Termine

Allgemeines

Spendenkonto: Vordruck Dauerauftrag

14.12.2016

Sommerkonzert: 18.06.2017 in Berlin (Hochschule der Künste)

Impressum

IBAN: DE67 3701 0050 0001 3055 03

18.01.2017

Spenderehrung: 17.10.2017 in Berlin

Erreichbarkeit der Ansprechstelle: 0228-9924-14939

BIC: PBNKDEFF

14.02.2017

Adventskonzert GI: 05.12.2016 in Bonn

Email: Soldatenhilfswerk@Bundeswehr.org

Postbank Köln

14./15.03.2017 (im Rahmen der MV)

Musikfest der Bundeswehr 2017: siehe Info

Copyright ® 2015 Soldatenhilfswerk.org

Satzung Aktueller Flyer

Spenden, Konzerte, Kameradschaftshilfen

Kalender als Spende

Illerunglück 1957

Die steuerrechtlichen Grundlagen einer Spende an das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Wir sind wegen Förderung der Fürsorge für bedürftige Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftssteuerbescheid des Finanzamtes Bonn-Außenstadt, StNr. 206/5876/0361, vom 18.11.2015 für den letzten Veranlagungszeitraum 2012 bis 2014 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuer-gesetztes von der Gewerbesteuer befreit.

 

Die Einhaltung der satzungsgemäßen Voraussetzungen nach § 51 , 59, 60 und 61 AO wurde vom Finanzamtes Bonn-Außenstadt, StNr. 206/5876/0361 mit Bescheid vom 09.11.2015 nach § 60a AO gesondert festgestellt. Wir fördern nach unserer Satzung bedürftige Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr oder ihrer Hinterbliebenen bei Katastrophen- und Unglücksfällen, bei Verletzungen/Tod im Einsatz sowie in Ausnahmefällen bei anderen unverschuldeten Notständen.

Aktuelle Informationen und Berichte zu Spendenaktionen an denen Mitglieder des Vereins verantwortlich mitwirkten

Ankündigung Adventskonzert Generalinspekteur der Bundeswehr

Am 5. Dezember findet ab 19.00 Uhr das traditionelle Adventskonzert zugunsten des Soldatenhilfswerks in der Bonner Kreuzkirche statt, zu dem der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, alle Interessierten ganz herzlich einlädt. Das Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg bietet den Gästen ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Konzert in vorweihnachtlicher Atmosphäre.

Das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. hilft seit nunmehr fast 60 Jahren in Not geratenen Soldaten und deren Familien mit schneller und unbürokratischer Hilfe. So konnte im laufenden Jahr bislang 142 Familien mit insgesamt 240.000 Euro geholfen werden.

Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden gebeten. Spenden auf unser Konto sind willkommen.

 

Spendenkonto:

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V.

Postbank Köln

IBAN: DE67 3701 0050 0001 3055 03

BIC: PBNKDEFF

 

Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Das Musikprogramm: hier

 

Das Plakat: hier

 

 

Tag der offenen Tür vom 11.08. bis 13.08.2016 im Marinestützpunkt Warnemünde

im Rahmen der Hanse-Sail 2016

 

Auch in diesem Jahr lockte die Hanse-Sail wieder viele Besucher in den Marinestützpunkt Warnemünde. Innerhalb von 1 ½ Tagen waren 4.000 Lose verkauft und damit wurden viele Besucher mit zahlreichen Reisen, mit der Möglichkeit sich in einem Flugsimulator zu beweisen oder vielen Sachpreisen glücklich gemacht. Der Lohn des Teams des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr hat damit für die unverschuldet in Not geratenen Soldaten und Soldatinnen und deren Angehörigen die stolze Summe von 3.413,00 Euro erreicht.

 

Ein ganz herzliches und großes DANKESCHÖN den vielen Spendern, die diese Tombola erst möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt der Geschäftsführung des Ostseehotels Dierhagen, die in ihrem Hause einen Wochenaufenthalt für zwei Personen spendete und an Frau Brigitte Friedrich für zwei Wochenendaufenthalte im wunderschönen Harz sowie Herrn Jan Henken für sechs einwöchige Aufenthalte im Eurostrand Resort in der Lüneburger Heide und im Moseltal.

 

Zahlreiche Sachpreise, u.a. von der Firma Rheinmetall, runden dieses tolle Erlebnis ab.

Solch ein Erfolg kann nur gelingen, wenn ein tolles Helferteam dahinter steht. Es war wieder eine Freude für mich als Schriftführer des SHWBw mit dieser Mannschaft – Herrn Oberstleutnant Bernd Müller-Keil (Leiter), Frau Oberstabsärztin Mandy Pietsch, Herrn Stabsfeldwebel Matthias Dickopf und Frau Hauptbootsmann Carolin Bajszczak diese tollen Stunden im Sinne unseres Slogans – „Kameradschaft macht stark“ – zu erleben. Ihrem Engagement, ihrem vorbildlichen Einsatz und ihrem besonderen Geschick im Umgang mit Menschen – besonders Kindern – ist es zu verdanken, dass auch in diesem Jahr wieder ein tolles Spendenergebnis zustande kam.

 

Die u.a. Bilder zeigen einige Impressionen der zurückliegenden Tage. Stolze kleine und große Gewinner, fröhliche Besucher, eifrige Helfer und stolze Schiffe!!!

 

WARNEMÜNDE IST IMMER EINE REISE WERT!!!!

 

Ich hoffe, dass wir uns im neuen Jahr an gleicher Stelle wiedersehen. Wer diese Tombola aktiv unterstützen möchte, der möge uns sehr gerne Geld- aber auch Sachpreise zur Verfügung stellen.

Der Erlös kommt zu 100% den unverschuldet in Not geratenen Soldaten und Soldatinnen sowie ihren Angehörigen zugute!

 

Jörg Weidemann

Schriftführer

 

„Tag der offenen Tür der Bundesregierung 2016“

 

Auch in diesem Jahr ist das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. der Einladung der Bundesministerin der Verteidigung, Frau Dr. Ursula von der Leyen, gerne gefolgt und hat am „Tag der offenen Tür der Bundesregierung“ am 27. und 28. August 2016 in Berlin am Bendlerblock teilgenommen. Die Zeltstadt mit den unterschiedlichsten Hilfsorganisationen, den Kirchenvertretern und zahlreichen fachkundigen Ausstellern – vom Kettenfahrzeug bis zum Flugzeug, vom Hundeführer bis zum Roboter, waren wieder alle vertreten! Ein besonderes kulinarisches Highlight wurde auf dem Stand der Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr präsentiert … Was kann ich alles aus dem Inhalt eines Einmannpaketes (EPA)“ zaubern? Es schmeckte vorzüglich! Auch in diesem Jahr war wiederum die besondere Herausforderung: die Temperaturen an beiden Tagen, teilweise wurden 36 Grad Hitze im Schatten erreicht.

 

Wie in den Jahren davor wurde der Stand unseres Soldatenhilfswerkes der Bundeswehr von vielen, vielen interessierten Menschen besucht. Stellvertretend seien hier genannt: der parlamentarische Staatssekretär Markus Grübel, unser Schirmherr, Herr General Volker Wieker, der Inspekteur des Heeres, Herr Generalleutnant Jörg Vollmer sowie unser Vorsitzender Herr Generalleutnant Eberhard Zorn. Aber nicht nur das „Hauspersonal“ des BMVg kam vorbei sondern auch Repräsentanten herausragender sportlicher Leistungen. … um nur einige zu nennen: Sabrina Mockenhaupt, Claudia Rath, Markus Esser, Philipp Buhl und Erik Heil. Erstmalig konnte man als „Normalsterblicher“ eine olympische Medaille in die Hand nehmen.

 

Einen besonderen Dank gilt den Menschen, die unserem Verein bei dieser Veranstaltung mit Rat und aktivem Engagement beiseite standen. Stellvertretend für die gesamte Mannschaft spricht der Geschäftsführende Vorstand unserem Mitglied, Herrn Stabsfeldwebel Mario Schulz seine Anerkennung aus.

 

Forum "Gemeinsam für die Menschen in unserer Bundeswehr"

Auf Einladung der Bundesministerin der Verteidigung, Frau Ursula von der Leyen, nahm das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. (SHWBw) am 05. Juli 2016 im Bendler Block mit einer Vielzahl anderer sozialer Organisationen/Einrichtungen am Forum "Gemeinsam für die Menschen in unserer Bundeswehr" teil, welches erstmalig stattfand und auch zukünftig durchgeführt werden soll.

Der Stv. Vorsitzende SHWBw, Herr Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, und der Geschäftsführer betrieben dabei einen gemeinsamen Informationsstand zusammen mit dem Sozialdienst der Bundeswehr. Die Arbeit im gemeinsamen Pavillon war dabei genauso gut und vertrauensvoll wie in der täglichen gemeinsamen Zusammenarbeit zur Unterstützung in Not geratener Kameraden/Kameradinnen.

Fotos: Herr Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps und die Bundesministerin Frau Ursula von der Leyen bei der Einweisung/Information zum Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. am gemeinsamen Pavillon.

Standortältester Faßberg und Vorsitzender des Soldatenhilfswerkes der Bundeswehr konnten 85 Gäste zu kulinarischem Highlight begrüssen

 

Benefizessen von Bundeswehrspitzenköchen erbrachte 3.000 Euro

FASSBERG. „Genießen und Helfen“ – unter diesem Motto hatten der Kommandeur des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe, kurz TAusbZLw, und Standortälteste Faßberg, Oberst Gerhard Hewera, und der Vorsitzende des Soldatenhilfswerkes der Bundeswehr, Herr Generalleutnant Eberhard Zorn, zu einem Benefizessen in die Räume der GHG (Gemeinsame Heimgesellschaft) Faßberg eingeladen. Den entsprechenden Rahmen dazu bot die Kochnationalmannschaft der Bundeswehr, die ein fünf-Gänge-Menü vorbereitet und angerichtet hatte. Insgesamt 85 Gäste hatten es sich nicht nehmen lassen, an diesem kulinarischen Event teilzunehmen, der zu Recht die Bezeichnung „Gourmetabend“ verdient hatte. „Ich freue mich über die große Resonanz zu diesem heutigen Benefizessen, möchte mich aber auch bei allen Spendern bedanken, die heute nicht dabei sein können, aber per Überweisung vorab gespendet haben“, sagte Oberst Hewera bei seiner Begrüßung. Das Essen der Spitzenköche der Bundeswehr war eingebettet in die Regionalkonferenz Nord des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr in Faßberg, zu der der Vorsitzende Generalleutnant Eberhard Zorn und Geschäftsführer Hans-Michael Ketterle nach Faßberg eingeladen hatten.

 

Spitzenköche zauberten Außergewöhnliches

Das fünf-Gänge-Menü wurde mit einem hors d'oeuvres aus Lachs, Kaviar, einem Safran-Pernod-Dip sowie Queller Algen und Rotem Meersalz Gebäck eröffnet. Anschließend wurde eine Kürbiscremesuppe serviert, gefolgt von Jakobsmuschel im Chorizomantel, Spekulatius Muffin und Krischragout. Als Hauptgang gab es eine neu interpretierte Schlachteplatte von Tafelspitz vom Kalb, knusprig gebratener Schweinebauch, Edelsülze vom Schwarzfederhuhn und anderen Leckereien. Für den krönenden Abschluss hatten die Toppköche einen gedeckten Apfelkuchen, Rote Grütze, Vanilleschaum und Frischkäse-Sanddorn-Eis mit Kümmelcrunch vorbereitet. „Der heutige Abend war ein kulinarisches Erlebnis, dass nicht so schnell wiederkommen wird und das alles noch für einen guten Zweck. Dieser Abend hat sich auf alle Fälle gelohnt!“, so der Kommandeur, der sich über ein Spendenaufkommen von über 3.000 Euro freuen konnte.

 

Kocherlebnis in Faßberg

Die Spitzenköche der Bundeswehr haben ihren Sitz in Berlin-Kladow und wurden beim Culinary Worldcup in Luxemburg im Jahr 2014 mit der Silbermedaille in der Kategorie Gemeinschaftsverpflegung ausgezeichnet. Für ihre Kalte Platten-Schau erhielten sie dort Bronze. In diesem Jahr wird das Team um Stabsunteroffizier Thomas Kucharski bei der Internationalen Kochkunstausstellung in Erfurt antreten. 38 Länder werden dann ihre Teams in die Landeshauptstadt nach Thüringen schicken. Diese „Olympiade der Köche“ gilt als traditionsreichster und größter internationaler Wettstreit der Köche, der alle vier Jahre ausgetragen wird. 2012 gab es Gold und Silber für die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr, als Einzelergebnisse und im Gesamtergebnis Platz 3. „Der Auftritt dieser tollen Kochmannschaft im Einsatz für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. war ein außergewöhnliches Ereignis für den Standort Faßberg“, so das einhellige Resümee der Gourmetgäste.

 

(Bildunterschriften:

- Generalleutnant Eberhard Zorn (l.) im Gespräch mit Oberst Gerhard Hewera.

- Oberst Gerhard Hewera (l.) mit Geschäftsführer Hans-Michael Ketterle bei der Begrüßung der Regionalkonferenzteilnehmer.

- Insgesamt waren 85 Gäste zum Benefizessen erschienen.

- Spitzenköche in Faßberg: Teamleiter Stabsunteroffizier Thomas Kucharski mit Andreas Kohn, Oberstabsgefreiter Marcel Harms, Oberstabsgefreiter Alexander Knispel und Oberstabsgefreiter Christian Eisert.

Fotos: Josefine Rudolf, TAusbZLw und SHWBw

Adventskonzert Generalinspekteur der Bundeswehr

Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Herr General Volker Wieker, hatte zu Gunsten des Soldatenhilfswerkes der Bundeswehr e.V. (SHWBw) in die Bonner Kreuzkirche zum Konzert in die Bonner Kreuzkirche am 09. Dezember 2015 eingeladen und die Kirche war durch die zahlreichen Gäste sehr gut besucht. Das Musikchor der Bundeswehr unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling wurde durch die junge portugiesische Sopranistin Leonor Amaral unterstützt und versetzte das Publikum in eine vorweihnachtliche Stimmung.

Einen ausführlichen Bericht dazu hat die Bundeswehr erstellt und Sie können ihn hier nachlesen.

Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. übergibt Sportgerätesets, 28.09.2015

Sporttherapie beginnt, wo der herkömmliche Rehabilitationsprozess endet. Im Alltag und dem persönlichen Umfeld des Patienten und seinen Angehörigen. Der Lehrgang „Sporttherapie nach Einsatzschädigung“ an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf bildet somit einerseits den Startpunkt zur zielgerichteten Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit und andererseits der Überprüfung der Entwicklung der körperlichen Leistungsfähigkeit im Zuge einer Langzeitbetreuung.

Diese auf lange Dauer ausgerichtete Sporttherapie für einsatzgeschädigte Soldaten unterstützt das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr nun schon mehrere Jahre durch die Bereitstellung eines Sportgerätesets an jeden einzelnen Lehrgangsteilnehmer. Am 28. September 2015 überreichte unser Mitglied an der Sportschule der Bundeswehr, Frau Hauptfeldwebel Stegemann, im Beisein des Schulkommandeurs, Herrn Oberst Grygiel, und den Ausbildern an jeden Lehrgangsteilnehmer ein entsprechendes Sportgeräteset. Das von Soldaten für Soldaten bereitgestellte Trainingsgerät ist ein sichtbarer Beweis gelebter Kameradschaft und ein klares und deutliches Signal an jeden im Einsatz geschädigten Soldaten, dass seine Kameraden unverändert zu ihm halten und ihn uneingeschränkt unterstützen.

 

Regionalkonferenz Nord in Kiel

Auf Anregung und unter Leitung des Vorsitzenden, Herrn Vizeadmiral Heinrich Lange führte der Vorstand des SHWBw am 14. April 2015 erstmalig eine Konferenz für und mit den Mitgliedern aus den nördlichen Bundesländern durch. Tagungsort war das Segelschulschiff "Gorch Fock", wo nach der Ankunft die Begrüßung durch Kommandant Kapitän zur See Nils Brandt erfolgte. Es schloss sich bei laufender Segelvoraussbildung für Anwärter der Bootmannslaufbahn eine ausführliche Besichtigung unter und über Deck an.

Die Tagung diente einerseits der Verbesserung der Zusammenarbeit und des Kennenlernens der Mitglieder aus den einzelnen Standorten und andererseits dem Informationsaustausch mit dem komplett anwesenden Vorstand.

Gleichzeitig wurde die Veranstaltung genutzt, um Hauptmann Jochen Detlev Rack und Oberstabsfeldwebel in einem würdigen Rahmen aus der Mitgliedschaft zur verabschieden.

Link zum Bericht zur RegKonferenz unter WWW.Marine.de

 

Anschließend wurde in der OHG Kiel-Wyk die monatliche Spendenausschusssitzung durchgeführt. Hierbei wurden aktuelle Fälle beraten und entschieden diese Soldaten bzw. deren Angehörige, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, zu unterstützen. Bilder hierzu finden Sie unter Kameradschaftshilfe.

 

Eine umfangreiche Bildersammlung finden Sie unter dem Register "RegKonferenz Nord"

Wir im Soldatenhilfswerk

Der COIN des

SOLDATENHILFSWERK DER BUNDESWEHR e.V. (SHWBw)

 

Die Darstellungen zeigen auf der einen Seite:

das Logo des SHWBw – „Die helfenden Hände“

und das Motto - “Kameradschaft macht stark“

auf der anderen Seite:

das Denkmal zum Illerunglück in Kempten vom 03.06.1957 mit je einem Stern für jeden dort verunglückten Kameraden und das Jahr der Herausgabe 2015.

Die Gedenkmünze ist 40mm im Durchmesser, ca. 3,5 mm stark,

im Spritzguss, antik-goldfarben plattiert, hergestellt.

 

Sie wird besonderen Spendern und Unterstützern des Soldatenhilfswerkes als Dank und Anerkennung für deren Engagement für unverschuldet in Not geratenen Kameraden und Kameradinnen sowie deren Angehörige überreicht.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spenderehrung durch den Generalinspekteur der Bundeswehr

Im Rahmen eines Empfanges im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin am 17. November 2016 hat Generalleutnant Eberhard Zorn in Vertretung für den Generalinspekteur der Bundeswehr ausgewählte Spender der Jahre 2015 und 2016 für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. geehrt und ihnen mit einer durch General Volker Wieker persönlich unterzeichneten Urkunde und dem Coin gedankt.

Insgesamt spendeten die eingeladenen 80 Organisationen, Vereine, Firmen und Einzelpersonen einen Gesamtbetrag in Höhe von 257.764,78 Euro.

Nur Dank dieser und zahlreicher weiterer Spender für das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. ist es uns möglich unverschuldet in Not geratene Soldatinnen und Soldaten und deren Angehörige nachhaltig und regelmäßig finanziell unterstützen.

Vielen, lieben Dank an alle Spender.

Mitgliederversammlung des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr am 03. März 2016

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung erfolgte neben den üblichen Berichtes des Vorstandes auch die Neuwahl des Vorsitzenden und die Wahl seines Stellvertreters.

Satzungsgemäß hat der Generalinspekteur der Bundeswehr, Herr General Volker Wieker, als Nachfolger für den bisherigen Vorsitzenden, Herrn Vizeadmiral a.D. Heinrich Lange, als neuen Vorsitzenden Herrn Generalleutnant Eberhard Zorn vorgeschlagen. Diesem Vorschlag folgten die anwesenden Mitglieder und wählten einstimmig den Generalleutnant zum neuen Vorsitzenden.

Dieser schlug als seinen Stellvertreter eine Wiederwahl des bisherigen Amtsinhabers, Herrn Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps vor; auch dies wurde von der Versammlung so bestätigt.

Vizeadmiral a.D. Heinrich Lange wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Abschließend erfolgte die Verlängerung der Mitgliedschaften von Mitgliedern, die Aufnahme neuer Mitglieder und die Verabschiedung ausscheidender Mitglieder. Das SHWBw e.V. verfügt nach der Mitgliederversammlung nun über insgesamt 149 ordentliche und 3 außerordentlichen Mitglieder. Damit ist man dem Ziel: "An jedem Standort ein Mitglied" wieder ein Stück näher gekommen.

Wald der Erinnerung

Im "Wald der Erinnerung" in Potsdam-Schwielowsee erinnert das vom Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. gestiftete Bronzeschild an einer fast hundertjährigen Eiche mit der Inschrift "Den Toten der Bundeswehr" und der dargestellten "Ehrenplakette der Bundeswehr" an die Toten der Bundeswehr.

Eine ausführliche Berichterstattung und ein Video wurde unter Bundeswehr.de veröffentlicht.